Kommentar : Ein guter Auftakt

Das hat Spaß gemacht! Endlich wird in Wuppertal und Umgebung wieder um Punkte und Meisterschaft gespielt und von fast allen Plätzen und aus den Hallen kommt die Nachricht, dass das reibungslos abgelaufen ist.

Vorsicht bleibt in Coronazeiten weiter geboten, doch es zeigt sich, dass der Hunger auf Sport groß ist. Wie viele Zuschauer es unter normalen Umständen im Stadion am Zoo beim Auftakt des Wuppertaler SV gegen Rot-Weiss Ahlen gewesen wären, ist Spekulation, dass die Partie viel mehr als die 300 bisher nur erlaubten verdient gehabt hätte, aber sicher und eine gute Nachricht. Die Mannschaft von Alexander Voigt zeigte sich von einer sehr ansehnlichen Seite, auch wenn Euphorie verfrüht wäre. Der Anspruch, eine sportlich sorglose Saison zu spielen, um sich zu konsolidieren, konnte aber untermauert werden. Beeindruckend aber auch die Reaktion von Ahlens Trainer Björn Mehnert auf das Gegentor, als sein Torwart benommen am Boden lag. „Den WSV-Spielern mache ich keinen Vorwurf, dass sie da weiterspielen“, sagte Mehnert, der bekanntlich selbst mal Fußballer war.