Ein Duo ist dem ASV in der Kreisliga auf den Fersen

Ein Duo ist dem ASV in der Kreisliga auf den Fersen

Die Tabellenführung ist hart umkämpft. Der SC Sonnborn will dabei neuerdings auch ein Wörtchen mitreden.

Wuppertal. Trotz Niederlage bleibt der ASV Wuppertal alleiniger Tabellenführer (28 Punkte) in der Kreisliga A. Aber das Verfolger-Duo, FK Jugoslavija und TFC (25) hat mit dem SC Sonnborn (24) einen scharfen Konkurrenten bekommen, und sollte auch den SVH (23) nicht aus den Augen verlieren. Für einen Sieg darf der ASV bei Türkgücü Velbert aber nicht wieder so lässig zu spielen wie zuletzt beim SVH. Denn ein erneuter Punktverlust könnte böse Folgen haben.

FK Jugoslavija kann nach dem Sieg beim TFC „oben“ wieder mitreden, muss dafür aber bei FSV Vohwinkel II auf Erfolgskurs bleiben. TFC-Trainer Semih Sener hat die Niederlage abgehakt, will aber aus den letzten vier Spielen noch neun Punkte holen und bei TSV Ronsdorf II mit dem „Sammeln“ anfangen.

Der SC Sonnborn kommt mit „breiter Brust“, aber viel Respekt zum SSV Germania. „Ralle“ Schnitzler meinte: „Das wird nicht leicht. Zwei Germania-Siege unter neuer ,Flagge’ sprechen für sich.“ Beim SV Heckinghausen hat Trainer Panagiotis Rekkas eine dritte Trainingseinheit eingeführt und freut sich über die rege Beteiligung. „In Dornap wollen wir gewinnen und allen zeigen, dass mit uns wieder zu rechnen ist.“

TSV Fortuna-Coach Andre Knauf hofft mit einem Sieg im Gepäck vom SC Velbert III zurück zu kommen. „Den hätten wir zwar verdient, aber dafür müssen wir auch arbeiten“, waren seine Worte. Grün-Weiß II will gegen den SV Bayer endlich „Herz zeigen“, vernünftig spielen und vor allem auch gewinnen. Bayer will anknüpfen an den 6:1-Sieg und weiter nach oben gucken.

Mehr von Westdeutsche Zeitung