Leichtathletik: Ediger glänzt als Ruhr-Games-Botschafter

Leichtathletik : Ediger glänzt als Ruhr-Games-Botschafter

Der 18 Jahre alte Hochspringer vom LAZ Wuppertal wird mit 2,06 m NRW-Meister in der U 20.

Mit einem Titel und fünf weiteren Medaillen kehrten die Leichtathleten des LAZ Wuppertal von den NRW-Meisterschaften aus Duisburg zurück, die dort im Rahmen der Ruhr Games ausgetragen wurden. Für den Titel sorgte passenderweise Hochspringer Tom Ediger. Er war im Vorfeld bereits als offizieller Botschafter für die Ruhr Games ausgewählt worden. Das größte europäische Jugendsport-Festival lief insgesamt über vier Tage mit 5600 Aktiven in 16 Sportarten. Tom Ediger hatte sich am Donnerstag bereits bei der Eröffnungsveranstaltung im Landschaftspark Nord vor der beeindruckenden Kulisse von 26 000 Zuschauern vorstellen dürfen.

Die Leichtathletikwettkämpfe fanden im Stadion statt. Dort beherrschte Tom Ediger in der U 20 mit seiner Siegerhöhe von 2,06 m die Konkurrenz. Der ebenfalls hoch eingeschätzte Leverkusener Florian Hornig, der seine persönliche Bestleistung gerade noch auf 2,05 m gesteigert hatte, musste sich als Zweiter mit 1,99 m begnügen. Für Ediger, der in der Halle schon 2,09 m gesprungen ist, bedeuteten die 2,06 m persönliche Bestleistung im Freien. „Er stabilisiert seinen neuen, längeren Anlauf langsam. Vielleicht ist schon am Wochenende bei der Junioren-Gala in Mannheim noch mehr drin“, sagte sein Trainer Thomas Ediger.

Er durfte sich in Duisburg über weitere gute Leistungen seiner Athleten freuen: Kennox Krivocuka (M 14) rannte über 80 m Hürden ins Finale, um holte sich dort in neuer Bestzeit von 12,32 sec. die Bronzemedaille. Dem stand Pascal Görlich einen Tag später in der U 20 nicht nach. In 14,96 sec. lief er über 110 m Hürden erstmalig unter 15 Sekunden und gewann ebenfalls Bronze. Dritte Plätze gab es auch für die beiden LAZ-Dreispringer Sven Opitz und Jana Rokitta. Opitz erzielte in der männlichen U 20 gute 13,03 m. Rokitta blieb in der weiblichen U 20 mit 11,28 m dagegen deutlich unter ihren Möglichkeiten. Die Studentin hat sich nach ihrem Heimflug aus den USA in die Semesterferien offenbar noch nicht akklimatisiert.

Florian Oberlies durfte für seine 42,53 m im Diskuswurf der U 20 die Silbermedaille in Empfang nehmen. Er hatte aber mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen und war weder mit der Platzierung noch seiner Weite zufrieden. Für die NRW-Meisterschaft qualifiziert haben sich noch drei weitere LAZ-Sportler. Lennnart Lauck wurde Vierter im Hochsprung der U 18. Beide U-18 Sprinter des LAZ erreichten die A-Finals. Sophie Bleibtreu sprintete auf Rang sechs in 12,47 Sekunden, Jungjahrgang Tim Haufe wurde Achter in 11,29 Sekunden.