Dunja Voos Schnellste in der Nordsee

Dunja Voos Schnellste in der Nordsee

Norderney. Ihren zahlreichen Masters-Siegen bei Deutschen Meisterschaften hat Dunja Voos vom SV Neuenhof jetzt einen ganz besonderen Titel hinzugefügt.

Bei der Premiere des Inselschwimmens nach Norderney hängte die schnelle Stewardess aus Solingen die gesamte Konkurrenz — auch die männliche — ab und stieg nach 8,2 Kilometern durch die Nordsee, ausgehend vom Startpunkt nahe Norddeich, als Erste sogenannte „Barfußschwimmerin“ ans Ufer in Norderney.

Schneller waren nur zwei Athleten mit Flossen an den Füßen. Die 46-jährige Dunja Voos benötigte 1:18,53 Stunden, Gesamtsieger Rob Fokkinga aus Holland, der Monoflossen trug, war in 1:14,20 nur unwesentlich schneller. Die Fähre benötigt übrigens 45 Minuten.

Mit einem größeren Aufgebot nahmen auch die Flossenschwimmer der Tauchsportgemeinschaft des SV Bayer Wuppertal an der Nachfolgeveranstaltung für das traditionelle Nordseeschwimmen, das bisher von Langeoog nach Bensersiel führte, teil. Sechs Bayer-Athleten hatten sich frühzeitig angemeldet, denn bereits einen Tag nach der Freigabe im Internet im Februar waren die nur 300 Startplätze vergeben.

Bei den Damen belegte Dorothea Nöller in 1:36,56 Minuten Platz zwölf und wurde Erste in ihrer Altersgruppe, Elisabeth Storz wurde in 1:38,34 Minuten Gesamt-17. Die Ergebnisse der Bayer Herren: Udo Siebert in 1:33,25 Gesamt-29. und Dritter in seiner Altersklasse; Carsten Schönebeck benötigte 1:37,59 (39./Sechster), Jörg Sandweg 1:40,28 (46./Fünfter), Hans-Georg Burger 1:42,46 (51./Fünfter). Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung