1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Drachenboot: Drag Attacks mit Bootsspitze vorn

Drachenboot: Drag Attacks mit Bootsspitze vorn

Der VfK Wuppertal gewinnt den deutschen Meistertitel auf der Saar.

Wuppertal. Zum Saisonabschluss gab es für das Drachenbootteam des VfKWuppertal noch einen ganz besonderen Erfolg: Bei den ersten offenen deutschen Langstrecken-Meisterschaften in Saarbrücken holte das Team die Goldmedaille. 10,5 Kilometer waren auf der Saar zurückzulegen.

Die Mannschaft vom Beyenburger Stausee ging als drittes Team an den Start. Gestartet wurde in Abständen von zehn Sekunden. Schon nach knapp 1,8 Kilometern überholten die Drag Attack-Paddler die führenden Frankendrachen aus Aschaffenburg und die Neckardrachen aus Heilbronn.

Die Schwaben ließen sich aber nicht so leicht abschütteln und hefteten sich sofort an das Wuppertaler Boot. So zog die Wuppertaler Mannschaft das Boot der Neckardrachen fast acht Kilometer mit sich. Beide Steuerleute ließen sich nicht abdrängen, jeder wollte seine Ideallinie beibehalten und die Strömung der Saar optimal ausnutzen. Dadurch machten die Paddel beider Boote häufig miteinander Bekanntschaft.

Auf den letzten Metern vor dem Ziel wurde der Endspurt angezählt und jeder Sportler machte noch einmal alle Reserven mobil. Am Ende hatten die Drag Attacks mit einem Vorsprung von elf Sekunden die Nase vorn. Im Nachhinein war es sogar nur eine Sekunde, weil die Rennleitung den Wuppertalern eine Zeitstrafe von zehn Sekunden aufbrummte. Knapper hätte die Entscheidung um den Titel kaum ausfallen können. Das Senioren-Mixed-Team des VfKWuppertal fügte damit einen weiteren Titel ihrer diesjährigen Sammlung hinzu.

Gespannt ist der Verein auf das kommende Jahr, denn dann finden unter anderen die Club-Weltmeisterschaften in Toronto sowie die Club-Europameisterschaft auf der Regattabahn in Duisburg statt. Zu diesen Veranstaltungen hatten sich das Senioren-Mixed-Team sowie das Master Damen- und Master-Herrenboot bei den deutschen Meisterschaften Anfang September in Duisburg qualifiziert. Nun müssen die Vereinsverantwortlichen die technischen und finanziellen Rahmenbedingungen für die Teilnahmen schaffen.

Das Drag-Attack-Team: Carsten Raeder, Matthias Kaja, Matthias Ebhardt, Benny Paries, Moritz Vaupel, Thomas Wiechers, Claudia Raeder, Britta Köster Julia Wingender, Susanne Wieruszewski, Jaqueline Ruster, Laura Bootz, Sebastian Degenkolb, Daniel Wölke, Rene Brücker, Klaus Gieres, Alina Gieres, Andre Hillebrecht, Valerie Klassen, Norman Weber, Eva Kieswetter (Trommel), Udo Krämer (Steuermann).