1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Drachenboot: Drag Attacks auf dem Treppchen

Drachenboot: Drag Attacks auf dem Treppchen

Senior-Mixed-Team überrascht auf der Langstrecke.

Wuppertal. Er ist von kleiner Statur, wiegt keine 60 Kilogramm und ist trotzdem einer der wichtigsten Mitglieder des Drag Attack-Teams, wenn es um die Erfolge auf der Langstrecke geht: Udo Krämer ist der Steuermann des mit 20 Paddlern sowie einer Trommlerin besetzten Drachenboots. Seit über zehn Jahren gehört er zu den Besten, die es in Deutschland gibt und hat schon mehrfach Abwerbeversuche anderer Teams aus Deutschland und dem Ausland widerstanden und ist dem VfK Wuppertal treu geblieben.

Und so war er auch am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Duisburg für das Senior-Mixed Team auf der Langstrecke dabei. Nachdem es für das Team in den Rennen über die 200-Meter-Strecke den 6. Platz und auf der 500 Meter Rang vier gegeben hatte, hatte das Team keiner mehr auf der Rechnung. Doch auf dem 2000-Meter-Rundkurs überraschte es, siegte vor den Hannover Allsports und wurde Deutscher Meister.

Mit diesem Erfolg schien der Knoten für die anderen Wuppertaler Teams geplatzt zu sein. So demonstrierten die Master-Damen, dass sie sich nicht von den „jungen Hühnern“ abhängen lassen wollten und errangen hinter den Damenboot aus Heilbronn Platz zwei. Dieses Masters-Damenboot war bereits an den Tagen vorher im Standardboot bei den Jüngeren mitgefahren und hatte dort auf der 200-Meter-Strecke Rang sechs und der 500-Meter-Strecke den fünften Platz belegt.

Ebenfalls waren die gleichen Damen auf zwei Small-Booten in den Master-Klassen an den Start gegangen und hatten dort über die 200 Meter Platz drei und sechs, sowie über 500 Meter Rang zwei und fünf belegt.

Bei den neu zusammengestellten Master-Herren ist die Meisterschaft nicht ganz so erfolgreich angelaufen. So war Platz vier über 200 Meter im Small-Boot noch das beste Ergebnis.

Resümee der Meisterschaften: Für reine Vereinsmannschaft wird es immer schwieriger, gegen die Renngemeinschaften aus verschiedenen Mannschaften zu bestehen. Ein solcher Zusammenschluss ist zurzeit beim VfK Wuppertal kein Thema. Vielmehr will der Verein seine Sportler aus dem eigenen Nachwuchs rekrutieren. So sind Drachenbootsport-Interessierte jederzeit im Verein willkommen und zu einem unverbindlichen Training eingeladen. red

Kontakt per E-Mail: g.wrede@dragattack.info oder j.wingender@dragattack.info