1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Doppelter Meisterjubel beim RSC Cronenberg​

Erfolgreicher Rollhockey-Nachwuchs : Doppelter Meisterjubel beim RSC Cronenberg

U 20 und U 15 holen sich in eigener Halle den DM-Titel.

Der Rollhockey-Nachwuchs des RSC Cronenberg bleibt in Deutschland weiter das Maß der Dinge. Am Wochenende wurden sowohl die U 20 als auch die U 15 des RSC Deutscher Meister und stockten die seit Jahren umfangreiche Titelsammlung weiter auf - Beleg dafür, dass immer neue Talente nachkommen.

Die von Herren-Trainer Jordi Molet gecoachte gemischte U 20 gewann im Rahmen der Deutschen Nachwuchsmeisterschaften den ersten Deutschen Meistertitel. Das Finalturnier war kurzfristig von Hamm nach Wuppertal verlegt worden, wo die Spiele in den Rahmen der U 15-DM eingefügt wurden.

Das Auftaktmatch gegen den vermeintlich stärksten Konkurrenten TUS Düsseldorf eröffneten die beiden U20-Nationalspieler des RSC Moritz Stertkamp und Tom Drübert mit ihren Toren zu einer 2:0-Führung. Die Begegnung war hart umkämpft, zumal in beiden Teams mehrere U 20-Nationalspieler standen. Düsseldorf kam zwar mehrfach heran, doch der RSC blieb durchgehend in Führung und gewann nach vier weiteren Treffen von Tom Drübert sowie Toren durch Leonie Lütters, Noah Friese und Sandro Caramanno mit 10:8. Deutlich klarer war die Angelegenheit anschließend gegen Chemnitz, das mit 13:4 besiegt wurde. Schon zur Halbzeit hatte es 9:1 gestanden. Noah Friese, Sandro Caramanno (je 3), Leonie Lütters und Tom Drübert (je 2), Jan Mertens, Daniel Kraschinski und Tom Drübert erzielten die Tore.

Phil Cappozzoli war der Matchwinner für die vom Trainer-Duo Thomas Köhler und Andreas Richter betreute Cronenberger U 15. Beim 1:0 im Finale gegen Darmstadt erzielte er spät den goldenen Treffer. Zuvor waren die SG Recklinghausen/Herringen/Iserlohn mit 5:0, die IG Remscheid mit 10:2 und Gera mit 6:1 besiegt worden. Im Halbfinale wurde dann Nachbar TuS Düsseldorf mit 3:1 bezwungen. Als der Gegentreffer fiel, hatten Phil Capozzoli (2) und Albert Grusenick die Partie mit ihren Toren bereits entschieden.

U 20: Julia Pfaffendorf, Lara Immer – Leonie Lütters, Moritz Stertkamp, Lena Janßen, Jan Mertens, Daniel Kraschinski, Noah Friese, Tom Drübert und Sandro Caramanno.

U 15: Alessandro Failla – Phil Capozzoli (insgesamt 5 Tore), Miriam Simon (4), Carlota Molet Sabater (3), Pia Bremer (2), Moritz Schönfeld, Albert Grusenick (2), Leo Böcker (8), Max Richter, Luis da Silva (2).