Doppel bringen Ronsdorf den zweiten Sieg

Doppel bringen Ronsdorf den zweiten Sieg

Tischtennis: Oberligist nach 9:7 in Holzbüttgen jetzt Fünfter. Germania siegt im Top-Spiel klar.

Viel effektiver geht es wohl kaum noch. Nach den klaren Auftaktniederlagen springt der TTV Ronsdorf mit zwei 9:7-Erfolgen innerhalb von zwei Spieltagen vom letzten Platz der Oberliga auf Rang Fünf. Diesmal jubelte das Team um Michael Holt beim SV DJK Holzbüttgen über den hauchdünnen Erfolg. Der Kapitän war zum ersten Mal in dieser Saison in der Aufstellung, steht ihm doch schon bald eine schwere Hüftoperation bevor. „Eigentlich sollte ich vom Arzt aus nicht spielen und heute kann ich auch kaum laufen“ seufzte Holt. Doch mit seinem Doppelsieg an der Seite von Sebastian Luckey rechtfertigte er seinen Einsatz absolut. „Die vier gewonnenen Doppel waren letztendlich entscheidend für unseren Sieg. Und alle haben ihren Punkt gemacht, den man von ihnen erhofft hat“ resümierte der TTV-Spielführer.

Auch NRW-Ligist Germania war erfolgreich. Im Spitzenspiel deklassierte das Team von Tobias Klinke den bisherigen Dritten PSV Oberhausen mit 9:2. „Das war unser bisher bestes Spiel. Die Mannschaft spielte wie aus einem Guss, und wir stellten unsere Heimstärke eindrucksvoll unter Beweis“ freute sich Routinier Frank Wolter. Bis auf den bislang glücklos agierenden Arne Meier hatten die Wuppertaler keinerlei Probleme in den Einzeln und gaben nur noch zwei Sätze ab. Nach fünf Spieltagen sind die Elberfelder nun in der NRW-Liga angekommen. Nichts zu holen gab es dagegen für die Zweite des TTV Ronsdorf. Gegen den Tabellenzweiten TTV Rees-Groin sorgten Julian Wulkesch und Dominik Duck für die einzigen Zähler auf Ronsdorfer Seite.

Der ASV ist zurzeit nicht vom Glück verfolgt. Zum zweiten Mal in Folge mussten sich die Barmer mit 7:9 geschlagen geben, diesmal beim DSC Wanne-Eickel. Da half es auch nichts, dass man sogar um einen Satz gewann, denn der Verbandsliga-Aufsteiger verlor alle Fünfsatzspiele. Thomas Saour wurde zur tragischen Figur, als er beim Stand von 7:7 erst sein Einzel denkbar knapp aus der Hand gab und im anschließenden Schlussdoppel mit Petr Biza einen 2:0-Vorsprung nicht nutzen konnte.

Die Verbandsliga-Damen des TTC fahren weiterhin voll in der Erfolgsspur. Das Quartett um Rebecca Krüll löste auch die schwere Aufgabe bei der TTG Netphen bravourös mit 8:6. Eine äußerst geschlossene Mannschaftsleistung war der Garant für den doppelten Punktgewinn, der das Team auf den dritten Platz bringt. Landesligist Germania II verpasste durch das 7:9 beim TTC Olympia Mülheim den dritten Saisonsieg. Vier Einzelpunkte von Christian Mauersberger und Jens Dathe-Kloke reichten am Ende nicht aus. Absolut chancenlos war die Fortuna gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter Union Velbert III. Der bergische Nachbar ist auf den ersten vier Positionen kaum zu schlagen, und so durfte Thomas Appelmann gegen Martin Kowalski den Ehrenpunkt retten.