1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Diskussion über Sanierung des Spielfelds im Stadion am Zoo geht weiter

Sportstätten : Stadionrasen: Offene Fragen

Der Stadionrasen soll erneuert werden. Ist auch die Heizung finanzierbar?

Die Mitglieder des Sportausschusses haben einstimmig die Empfehlung für den ersten Schritt zum Einbau einer Rasenheizung in Zusammenhang mit der Erneuerung des Spielfeldes im Stadion am Zoo gegeben. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,24 Millionen Euro. Angesichts der noch nicht abgeschlossenen Haushaltsberatungen innerhalb der Parteien handelt es sich dabei aber um einen Vorratsbeschluss. Die Entscheidung fällt am 5. September im Stadtrat.

Für die Sportverwaltung hatten Dezernent Matthias Nocke und Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski erklärt, dass der Einbau der Heizschlangen mit einer Gesamtlänge von 27 Kilometern Länge als vorbereitende Maßnahme gesehen werden müsse. So könnten spätere Mehrkosten für die Anmietung einer Ersatzspielstätte für den WSV vermieden werden, sollte kurzfristig der Aufstieg in die 3. Liga gelingen. Ob der WSV den Aufstieg schafft, und ob die UEFA Wuppertal als Trainingsstätte für einen der EM-Teilnehmer 2024 auswählt, sind aber nur zwei offene Fragen. Über die möglichen Betriebskosten lasse sich angesichts der aktuellen Entwicklungen ebenso wenig konkrete Aussagen machen, wie über die zu wählende Energieform und die künftige Finanzkraft der Stadt. Im Ausschuss wurde deutlich, dass den Politikerinnen und Politikern der Wille zur Sanierung des Spielfelds nicht fehlt, aber die Zweifel wachsen, ob sich dieses Ziel realisieren lässt. ab