Die Wuppertaler Greyhounds erwarten eine schwere Oberliga-Saison

American Football : Die Greyhounds erwarten eine schwere Oberliga-Saison

Footballer bereiten sich seit Januar mit neuem Trainer und neuen Spielern auf die Spielzeit vor.

Die Vorfreude auf die Oberliga-Saison im American Football ist sowohl bei den Verantwortlichen als auch bei den Spielern der Wuppertal Greyhounds riesig. Im Herbst und Winter gab es viele Änderungen bei den Windhunden. Achim Otto ist nicht mehr als Head Coach für die Mannschaft zuständig, konzentriert sich jetzt völlig auf seine Aufgaben als erster Vorsitzender. Sein Nachfolger ist Bernd Janzen, der sich sehr auf die Aufgabe freut, aber auch darüber, dass er dabei von vielen Trainern unterstützt wird.

Neu im Trainerteam sind der Defense Coordinator Heiko Czernatta, der sich auch um die Linebacker kümmern wird, und Detlef Kampf, der die Wide Receiver in der Offensive trainieren wird. Seit November bereiten sich die Wuppertaler Footballer auf die Saison vor, im Januar hat das footballspezifische und positionsbezogene Training begonnen. Achim Otto freut sich auf die Oberliga, erwartet aber auch richtig schwere Spiele. „Das wird kein Zuckerschlecken für unsere Jungs. Der Leistungsunterschied zwischen Verbands- und Oberliga ist ziemlich groß. Das wird eine ganz andere Saison als vergangenes Jahr“, sagt der Vorsitzende der Greyhounds. Damals gewannen die Windhunde neun von zehn Spielen und überrannten ihre Gegner förmlich, wie beim 74:0 gegen Duisburg.

„Unser Ziel ist definitiv der Klassenerhalt, denn in der Oberliga gibt es eigentlich nur gute Teams. Die großen Favoriten sind für mich Remscheid Amboss als Absteiger aus der Regionalliga und die Düsseldorf Bulldozer, die sich mit amerikanischen Spielern verstärkt haben“, sagt Otto. Aber auch bei den Greyhounds gibt es viele neue Spieler. Auf der Position des Quarterbacks gibt es gleich zwei Zugänge. Fabian Schorn ist ein erfahrener Quarterback, der schon bei den Braunschweig Lions in der GFL gespielt hat und als Jugendspieler mit den Düsseldorf Panther viermal Deutscher Meister wurde. „Fabian wird unserem Angriffsspiel Ruhe und Stabilität geben. Wir werden von seiner enormen Erfahrung profitieren“, sagt Head Coach Bernd Janzen. Auch Florian Farizi, der zweite Spielgestalter, ist neu und das genaue Gegenteil von Schorn. „Er ist ein sehr junger und sehr talentierter Quarterback. Wir werden ihn behutsam aufbauen und ihn gut vorbereitet in seine erste Herrensaison schicken“, sagt Janzen.

Von den bisherigen Quarterbacks bleibt lediglich Julien Awater den Greyhounds erhalten, er wird aber in Zukunft als Wide-Receiver spielen. Aber nicht nur auf der Position des Quarterbacks gibt es Zugänge bei den Wuppertalern. Mit Janek Wenke und Lukas Röse kehren zwei Linebacker für die schon starke Defense von Ligakonkurrent Dortmund Giants zurück an die Wupper. Die beiden haben in der Jugend der Wuppertal Greyhounds begonnen, bevor es sie nach Dortmund zog. Auch Safety Hans Schneider kehrt zurück, nachdem er sich zuletzt auf sein Bauingenieurwesen-Studium konzentriert hatte. Die Offensive der Greyhounds, vor allem das Laufspiel, wird durch Fullback Sinan Aliti, Oktay Gündogdu und Wolfram Englmayer verstärkt.