1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Die nächsten Rekorde in der Schwimmoper

Die nächsten Rekorde in der Schwimmoper

Wuppertal. Am dritten Tag der deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler Schwimmoper gab es den zweiten deutschen Rekord dieser Titelkämpfe.

Die erst 16-jährige Silke Lippok von der FSG Pforzheim knackte über 200 Meter Freistil in 1:54,35 min. nicht nur die alte Bestmarke von Daniela Schreiber um sieben Zehntel, sondern erfüllte auch die EM-Norm.

Eine weitere Medaille für den SV Bayer Wuppertal gab es durch Sarah Poewe. Nach ihrem Sieg vom Vortag über 100 Meter holte sie heute Bronze über 50 Meter Brust.

Lukas Nattmann sorgte für die größte Überraschung aus Wuppertaler Sicht. In den Vorläufen über 200 Meter Delphin und 200 Meter Rücken knackte er jedesmal die magische 2-Minuten-Grenze und verbesserte sich auf der Rückenstrecke um volle sieben Sekunden.

Auf der Delphin-Distanz reichte seine Leistung sogar für das A-Finale, wo er am Ende den 8. Platz belegte. Im B-Finale über 200 Meter Rücken wurde er Zwölfter.