Wuppertal: Die Baskets strotzen vor Selbstvertrauen

Wuppertal : Die Baskets strotzen vor Selbstvertrauen

Der neue Trainer Dragan Ciric steckt mit seinem Team mitten in der Saisonvorbereitung.

Wuppertal. Die Vorbereitung auf die neue Saison hat vor wenigen Wochen begonnen, und die Südwest Baskets strotzen nur so vor Selbstbewusstsein. An der Seitenlinie hat Dragan Ciric den Trainerjob übernommen, der Wuppertaler hatte zuvor im Damen-Basketball gearbeitet — unter anderem mit Zweitligist TG Neuss. Für Ciric ist der Sprung in den Herren-Bereich eine Umstellung: „Hier müssen andere Schwerpunkte trainiert werden. Das ist natürlich etwas Neues.“ Ciric hatte aber bereits nach den ersten Einheiten eine „gute Chemie“ zwischen sich und der Mannschaft ausgemacht.

„Wir werden zum Saisonstart sehr fit sein“, staunte Sven Tomanek mit Hinblick auf die harten Trainingseinheiten unter dem neuen Coach. Flügelspieler Tomanek ist aber nicht nur als Spieler, sondern auch als neuer Teammanager aktiv. In dieser Funktion konnte einen Königstransfer vermelden: Aufbauspieler Marko Lovric, der in der vorvergangenen Saison für Furore bei den Baskets gesorgt hatte, kehrt aus der 1. Regionalliga zurück auf die Südhöhen.

Die Baskets haben aber auch Abgänge zu vermelden: Neben den Braun-Brüdern verließ Marlon Pook das Team zum Studium nach München. Als talentierter Center und Jugendtrainer reißt Pook eine große Lücke, die der junge Max Marcus schließen soll. Ob Ex-Spielertrainer Jacob Cusumano nochmal zurückkehrt, ist eher unwahrscheinlich.

Südwest setzt auf eine Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten, die sich an dieses hohe Basketball-Niveau gewöhnen sollen. Aus Düsseldorf wurde der athletische Flügelspieler Anton Zraychenko geholt. Er gehört zu den Spielern, die in den Jugenden der Spielgemeinschaft aufgewachsen sind. Nur Marko Lovric und Brahim Azzouz sind erst im Seniorenbereich zu den Baskets gewechselt. Mit Lovric, Zraychenko, dem erfahrenen Alex Prahm und den beiden ligaweiten Top-Centern Brahim Azzouz und Peter Marinkovic hat Trainer Dragan Ciric eine Starting Five zusammen, die es weit nach oben schaffen kann.

Dahinter muss sich der Nachwuchs beweisen, die Talente Lennart Urspruch und Nils Heuwold haben gar noch nie in der 2. Regionalliga gespielt. Aus der Jugend kommt Henk Droste ins Seniorenteam, das seinen ersten Test gegen die TG Stürzelberg zwar verlor, aber das Potenzial hat, in der ausgeglichenen Spitze der 2. Regionalliga anzugreifen. Coach Ciric kündigt für das Stadtderby gegen den Barmer TV an: „Wir sind favorisiert.“ Im Pokal tritt sein Team in der ersten Runde beim Oberligsten in Hamm an. Die SW Baskets (v.l.n.r.): Trainer Dragan Ciric, Peter Marinkovic, Alexander Prahm, Sven Tomanek, Christian Hossou, Maximilian Fuest, Lennart Urspruch, Henk Droste, Nils Heuwold, Maximilian Marcus, Anton Zraychenko und Brahim Azzouz.

swbasketswuppertal.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung