Wuppertaler Sportstätten Der zweite Winter ohne Umkleiden

Wuppertal · Fertigstellung der Turnhalle Hardenberg verzögert sich voraussichtlich bis Ende Februar – leidtragend ist vor allem der TSV Union.

 An Einzug ist an der Sporthalle Hardenberg noch nicht zu denken. Nach weiteren Verzögerung soll jetzt bis Ende Februar alles fertig sein.

An Einzug ist an der Sporthalle Hardenberg noch nicht zu denken. Nach weiteren Verzögerung soll jetzt bis Ende Februar alles fertig sein.

Foto: JA/Andreas Fischer

Beim TSV Union Wuppertal muss man ohne anständige Umkleidekabinen in einen zweiten ungemütlichen Winter gehen. Als im Oktober 2022 der Abriss der alten Turnhalle am Sportplatz Hardenberg begann, und nach ersten Verzögerungen im Januar 2021 dann der Spatenstich für die neue erfolgte, da herrschte noch Zuversicht, zur nächsten kalten Jahreszeit bereits den Neubau beziehen zu können, in den dann eben auch Jugend- und vor allem Umkleideräume für den sehr aktiven Fußballverein integriert sind. Diese Hoffnung hat sich zerschlagen, wie im Sportausschuss am Mittwoch unter dem Punkt „Baumaßnahmen“ berichtet wurde. „Die Techniker kommen nicht hinterher. Da ist zwar ein Generalunternehmer beauftragt, aber auch der hat keinen Einfluss darauf. Wir müssen es nehmen, wie es ist, wir rechnen jetzt mit einer Fertigstellung im Februar “, sagte Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski. Wer sich die Baustelle ansieht, wird selbst das sportlich finden.