Sportler der Woche Der schnelle Vincent fährt auf Schumis Spuren

Wuppertal · Karttalent Vincent von Malsch (10) schafft es ins Förderteam des Kart-Clubs Kerpen.

 Vincent vom Malsch im Rennoveral wie ein Großer.

Vincent vom Malsch im Rennoveral wie ein Großer.

Foto: von Malsch

Dort wo Michael Schuhmacher einst seine Karriere als späterer Formel 1-Weltmeister startete - auf der Kartrennbahn in Kerpen - wird an diesem Wochenende ein junger Wuppertaler geehrt: Der zehnjährige Vincent von Malsch erhält die Auszeichnung als Sieger des erstmals ausgetragenen TalentsCups des Kart-Clubs Kerpen, der sich auch weiter als Talentschmiede für Rennfahrer hervortun will. Aufgrund seiner tollen Ergebnisse 2019 - Vincent gewann fünf der sechs Läufe des KCK-TalentsCups - wurde er ins Förderteam des Vereins aufgenommen. Er wird in diesem Jahr neben dem TalentsCup auch am ADAC Masters-Cup für Zehn- bis 13-Jährige teilnehmen dürfen, bei dem mit 15 PS starken Motoren gefahren wird. Beim TalentsCup sind es zehn PS, die sind auf 70 bis 80 Stundenkilometer gedrosselt.

Kart fährt der Viertklässler der Grundschule St. Michael bereits seit 2017 für den MFC Auf dem Schnee in Herdecke, wurde auf Anhieb Westfalenmeister im Kartslalom. Doch bald wurde es ihm zu langweilig, um die Hütchen herumzusteuern. „Er liebt die Geschwindigkeit“, sagt sein Vater Konstantin von Malsch und fördert die Leidenschaft seines Sohnes. So kam er auf den Kart-Club Kerpen, wo man von Vincents Talent auch gleich angetan war. Der Leiter der Talentakademie Guido Krauthausen ist jetzt sogar sein Schrauber für die Rennen. „Das läuft alles ab wie in der Formel eins, mit freiem Training, Qualifying und Rennen“, berichtet Konstantin von Malsch, der mit seinem Sohn dann stets für ein langes Rennwochenende unterwegs ist - von Ampfing über Oschersleben bis Kerpen, und in diesem Jahr noch häufiger. gh

(gh)