Tennis: Der Fahrstuhl für die Bayer-Herren rast wieder nach unten

Tennis : Der Fahrstuhl für die Bayer-Herren rast wieder nach unten

Sehr durchwachsene  Abschlussbilanz der Winterhallenrunde. 

Die Winterhallenrunde bei Wuppertals höchst spielenden Tennisteams wurde am Wochenende abgeschlossen und ist alles andere als eine Erfolgsstory. Hatte man vor einem Jahr beim SV Bayer noch den Aufstieg der ersten Herren-Vertretung in die Niederrheinliga gefeiert, so sauste der Fahrstuhl in diesem Winter ungebremst wieder abwärts: 0:10 Punkte, 15:49 Sätze und folgerichtig der letzte Tabellenplatz standen nach dem fünften und letzten Spieltag zu Buche.

Während die Damen in der Niederrheinliga recht problemlos die Klasse halten konnten und schon vor drei Wochen die Hallenrunde beendet hatten, gab es für die 2. Herren-Mannschaft des SV Bayer in der ersten Verbandsliga ebenfalls schon vor Wochen den vierten Platz.

Poswiat & Co. schließen
nach 3:3 auf Rang vier ab

Die Herren des Barmer TC kamen in der Parallelgruppe zu einem 3:3 gegen Grün-Weiss Oberkassel, wobei Moritz Poswiat und Louis Menze für die Einzelpunkte sorgten. Auch für die BTC-Aktiven gab es Rang vier in der Abschlussrechnung.

Zweiter hinter dem TC St. Hubert wurden die Herren 30 des TC Blau-Weiss Elberfeld. Ein 3:3 gegen Grün-Weiss Lennep, wo mit Marcel Grote; Lars Buchholz, Dennis Bonna und Dennis Kürten ausschließlich ehemalige Wuppertaler spielen, bildete den Abschluss der Saison. Matthias Schramm und Alexander Truß holten die Einzelpunkte. Ein Doppel gewannen Schramm und Truß.

Beim Gruppensieger TC St. Hubert agieren mit Erfolg die früheren Gold-Weiss-Cracks Bart de Gier, Jeroen van der Ven, der Gold-Weiss-Vorsitzende Bastian Cornelius und sein Doppelpartner Thomas Mühlinghaus.

Die Herren 60 des TC BWE verloren am letzten Spieltag bei Stadtwald Hilden 0:6 und beenden die Saison in der Niederrheinliga als Vorletzte.

Zweite wurden dagegen die  Herren 65 von Gold-Weiss, wobei deren Saison nur vier Spiele betrug.

Silvia Hüttemann meldet sich nach Verletzung zurück

Die Damen 40 vom WTC Dönberg sorgten mit einem 4:2-Erfolg gegen den TC Rheindalen für einen positiven Schlusspunkt. Sylvia Hüttemann, die nach langer Verletzungspause wieder an ihre alte Form anknüpft, Neuzugang Iris Lisci, Sandra Schöneweiß und das Doppel Hüttemann/ Schöneweiß verbuchten die Punkte zum Sieg.

Mehr von Westdeutsche Zeitung