1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Delkeskamp und Willim im NRW-Top-Team

Delkeskamp und Willim im NRW-Top-Team

Bei der NRW-Jahrgangsmeisterschaft in Köln gab es viele Wuppertaler Bestzeiten und auch sechs Titel.

Wuppertal. Bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften in Köln zeigte sich der Wuppertaler Schwimm-Nachwuchs gut zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt Deutschen Jugend-Meisterschaften bereits in guter Form. Im Müngersdorfer Leistungszentrum waren bei fast allen Aktiven aus dem Tal persönliche Bestzeiten an der Tagesordnung. 75 neue Bestmarken stellten allein die Schwimmerinnen der Jahrgänge 2001 bis 2003 und die Schwimmer der Jahrgänge 1999 bis 2003 der SG Bayer auf.

Dabei sammelten die Schützlinge der Trainer Susanne Jedamsky und Axel Focke 30 Medaillen (sechsmal Gold, 13mal Silber, elfmal Bronze). „Ich bin mit den Leistungen hochzufrieden. Das sieht man an den vielen Bestzeiten auch von den Schwimmern, die sich schon länger für die DM in Berlin qualifiziert haben“, sagte Jedamsky. „Mit unserem Nachwuchs befinden wir uns auf dem richtigen Weg“, fügte Axel Focke hinzu.

Erfolgreichster Medaillensammler für die SG Bayer war Jan Delkeskamp. Der 16-Jährige gewann im Jahrgang 1999 vier Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Bei ihren ersten NRW-Meisterschaften gewann die 2003 geborene Vivien Selling gleich zweimal Gold.

Grund zum Jubeln hatten Jan Delkeskamp und sein Kollege Yannis Merlin Willim auch aus einem anderen Grund. Über 200 m Brust unterboten beide die Norm von 2:22,10 Minuten für die Aufnahme in das NRW- Junior-Top-Team. Delkeskamp schwamm 2:19,38 Minuten und Willim, schlug als Zweiter in 2:22,00 an. „Wer den Sprung dieses Team schafft, gehört zum Besten, was wir im Nachwuchsbereich haben. Die Normen dafür sind sehr hoch“, sagte NRW-Landestrainer Jürgen Verhölsdonk anerkennend. Sowohl Jan Delkeskamp als auch Yannis Merlin Willim können sich nun auf eine umfangreiche Förderung des SV NRW freuen.

Für eine große Überraschung sorgte Stine Sorg vom ASV. Mit einer Bestzeit von 1:12,0 Minuten über 100 m Schmetterling war die 14-jährige an den Rhein gekommen. Als Siebte dieses Wettkampfes verbesserte sie ihre Bestmarke auf 1:09,30 Minuten, was gleichzeitig Platz 35 der Deutschen Bestliste des Jahrgangs 2001 bedeutet. Sie hat auf dem letzten Drücker das Ticket für die Deutschen Meisterschaften gelöst, bei denen die Ersten 40 der Bestenliste startberechtigt sind. „Das ist der reinste Wahnsinn“, kommentierte ASV-Trainer Detlef Besenburch die Leistungsexplosion von Stine Sorg. Zusammen mit dem schon vorher für die DM qualifizierten Emre Demirdas reist der ASV nunmehr mit zwei Aktiven in die Hauptstadt.

Jan Delkeskamp (Jg. 199): 50, 100, 200 m Brust, 200m Lagen Vivien Selling (2003) über 50 m und 200 m Brust

Maya Brüntrup (2003) 50, 100 m Rücken; Jan Delkeskamp 400 m Freistil, 200 m Schmetterling; Alexander Konz (1999) 50 m, 100 m, 200 m Rücken, 200 m Lagen; Vivien Selling (2003) 100 m Brust; Lennart Steffens (2001) 200m Rücken, Yannis Merlin Willim (1999), 50 m, 100 m, 200 m Brust.

Julia Ackermann (2002), 200 m Brust; Maya Brüntrup 200m Rücken; Jan Delkeskamp 100m Schmetterling; Malte Delkeskamp (2001) 200 m Schmetterling; Alexander Jugl(1999) 200 m Brust Alexander Konz 200 m Schmetterling Ronja Raab (2001) 200 m Freistil Dylan Schiemann (1999) 50m Brust Ryan Schiemann (2002) über 200m Schmetterling) Anna-Sophie Schwiederski (2001) über 50 m Freistil und 50 m Brust (alle Schwimmer gehören dem SV Bayer Wuppertal an.

Einen Medaillengewinner konnte auch der ASV Wuppertal in Köln bejubeln Emre Demirdas (Jahrgang 2000) schwamm über 50 Meter Freistil auf den Bronzerang. pek