1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: Das ewig junge Derby auf Küllenhahn

Handball : Das ewig junge Derby auf Küllenhahn

Handball-Verbandsliga: Der LTV Wuppertal ist in der Verbandsliga bisher eine Klasse für sich, muss ab am Samstag bei der CTG aufpassen.

Wuppertal. Cronenberger TG - LTV Wuppertal I. Mit großer Vorfreude blicken die Verantwortlichen beider Vereine auf das immer junge Derby, das am Samstag um 18 Uhr auf dem Küllenhahn steigt. Für die CTG weist Dennis Zuleger dem LTV die Favoritenrolle zu. Er wird diese Saison verletzungsbedingt nicht mehr spielen können. Trotzdem traut er seinen Mitspielern alles zu und berichtet von viel Selbstvertrauen im Kader. Durch die jüngsten Siege sind die Cronenberger im sicheren Mittelfeld angekommen und haben gegen den Tabellenführer nichts zu verlieren.

Handball: Das ewig junge Derby auf Küllenhahn
Foto: CTG/Gerhard Bartsch (Archiv)

LTV-Trainer Jens Buss nimmt wie gewohnt kein Blatt vor den Mund: „Wir nehmen die Favoritenrolle an und wollen uns für den Sieg gegen Kettwig belohnen. Obwohl ich weiß, dass die Spiele der vergangenen Jahre gezeigt haben, dass die Trainer nicht immer auf die Papierform setzen können.“ Sebastian Pagel wird wohl ausfallen, Malte Pauls und Nino Nigro landen erst morgens nach ihrem Asientrip wieder in Deutschland. Die Reserve spielt parallel, da ist keine Hilfe möglich. Begleitet wird der LTV wohl aber von vielen Fans, was CTG-Fan, Sven Westphal, bekannt als Manolo vom Hahnerberg, dazu veranlasste, dazu aufzurufen, auch auf den Rängen lautstark dagegenzuhalten. TuS Treudeutsch Lank - LTV Wuppertal II (Sa. 19.45 Uhr, Wittenberger Str., Meerbusch). Der Reserve des LTV bleibt nichts erspart. Im dritten Spiel in Folge geht es für den Aufsteiger gegen eine Top-Mannschaft der Liga. Lank ist der neue Tabellenführer. RL