1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

75. Bergische Meisterschaften: Das Bergische Land sucht seine Tennis-Asse

75. Bergische Meisterschaften : Das Bergische Land sucht seine Tennis-Asse

Bei der 75. Auflage stehen am Freitag die Halbfinals an. Bei den Frauen ist Analena Toto die einzige Wuppertalerin.

Wuppertal. Bei den 75. Bergischen Tennismeisterschaften, die vorwiegend auf der Anlage von Blau-Weiss Elberfeld, zum Teil aber auch beim ESV West in Vohwinkel stattfinden, sind für Freitag die Halbfinalspiele angesetzt. Bei den Damen der offenen Klasse geht es dann um 19 Uhr in der Beek um den Auftritt von Analena Toto (SV Bayer), die als Nummer eins der Setzliste auf die Mitfavoritin Denise Hartmann (Solingen 02) trifft.

Analena Toto hatte sich beim ESV Vohwinkel gegen ihre Mannschaftskameradin Alina Günther überraschend klar mit 6:2 und 6:1 durchgesetzt, während Denise Hartmann nach ihrem harten Kampf in der Vorrunde gegen Melanie Muhsal (Bayer) auch gegen Zahra El Otmany beim 5:7, 6:4 und 6:4 viel Mühe hatte.

In Vohwinkel hat es die Titelverteidigerin Anika Kurt heute um 15 Uhr mit Isabel Heupgen (GW Langenfeld ) zu tun. Kurt hatte im Viertelfinale mit 1:6, 6:1 und 6:0 gegen die Solingerin Sophia Gneuß alle Facetten eines Tennisspiels - zu ihrem Glück mit Happy End - erlebt.

Bei den Herren hat Titelverteidiger Jan Kochems (SV Bayer) das Halbfinale durch einen 6:2, 6:2 Erfolg über Martin Michalek (BWE) erreicht, ebenso wie sein vorjähriger Finalgegner Moritz Poswiat (BTC), der Chris Topham (Bayer) 6:3, 6:4 geschlagen hatte.

Poswiats Bruder Jonas (BTC) muss gegen die Nummer zwei der Setzliste, Jan Augustat (Bayer), gewinnen, um das andere Halbfinale zu erreichen. Dort wartet heute um 17.30 Uhr auf den Sieger das Herren-30-Ass Vincent Wollweber (BWE), der zwar bei den Herren 30 in Deutschland die Nummer 98 ist, was aber für die Setzliste der offenen Herrenklasse keine Bedeutung hat. Der 30 Jahre alte Rechtanwalt hatte mit Julius Drees (Bayer) nach Ante Toto ein weiteres Jung-Talent besiegt.

Während Analena Toto im Halbfinale die einzige Wuppertalerin ist, besteht das Halbfinale der Herren ausschließlich aus Spielern von Vereinen aus dem Tal und von den Höhen. Auch im Damen-Doppel sind es bisher nur die Elberfelder Blau-Weißen Mara Hamburger und Lara Hirsch, die die Wuppertaler Flagge hochhalten und heute um 19 Uhr gegen das Solinger Duo Kern/ Gneus als Außenseiter um die Finalteilnahme kämpfen werden.

Im Doppel der Herren haben Jan Kochems/Chris Topham (Bayer) und die jungen Brüder Nino und Ante Toto (ebenfalls SV Bayer) schon das Halbfinale erreicht und stehen heute gegen noch zu ermittelnde Gegner auf dem Platz.

Nur lockere Bewegungsübungen haben bei den Herren 40 bisher Frank Dittschar und Marc Walbrecht (beide Blau-Weiss Elberfeld) erst absolvieren müssen, um das Halbfinale zu erreichen. Beide haben ihre zwei Vorrundenspiele jeweils mit 6:0 und 6:0 gewonnen. Dass das nicht so bleiben wird, dürfte ein Anliegen von Jörg Schüller (BWE) sein, der sich seinen Platz im Halbfinale aber erst noch erkämpfen muss.

Ein Finale steht bereits fest: Bei den Damen 50 haben sich Sandra Schöneweiß (Wuppertaler TC Dönberg) und Kirsten Augustat (ESV West) - die Mutter von Jan Augustat - durchgesetzt und das Endspiel erreicht.

Zu vermerken wäre noch, dass es in den offenen Damen- und Herrenklassen eine separate Meisterschaft für Aktive der Leistungsklassen zwölf bis 23 gibt, die von vielen Nachwuchsspielerinnen und -spielern gern wahrgenommen wird, um Turniererfahrung zu sammeln.

Der heutige Freitag steht nicht gleichwohl nicht nur im Zeichen der schon am frühen Nachmittag beginnenden Halbfinalspiele, sondern auch der auch beim Publikum beliebten Meisterschaftsparty mit dem traditionellen Spanferkel-Essen und ab 19 Uhr mit Live-Musik der Band „Plastique“, in der auch der mehrfache Tennis- Stadtmeister und WSV-Mannschaftsarzt Tim Heinz aktiv ist.

Der Eintritt zu allen Spielen, auch zu den Finals, in der Beek ist frei.

tvn-bezirk4.de