CTG kann nur eine Halbzeit Paroli bieten

CTG kann nur eine Halbzeit Paroli bieten

Handball-Verbandsliga, Cronenberger TG - TV Ratingen 22:27 (10:16). Die Heimniederlage gegen den Aufstiegsaspiranten vor spärlicher Kulisse kam nicht unerwartet.

„Wir sind heute wieder an der man-gelnden Konstanz und der körperlichen Unterlegenheit gescheitert“, analysierte Trainer Ronny Lasch. Beide Teams be-gannen mit Turbo-Handball, bei dem der TVR aber immer eine Hand mehr im Geschehen hatte. Lasch nahm beim 4:8 (10.) eine frühe Auszeit, an der Tordifferenz änderte sich wenig, weil Peter Löhe und Nils Pudill im Tor nicht ihren besten Tag erwischten. Ebenso enttäuschten die Außenangreifer bei der Chancenverwertung. Als dann in Überzahlsituationen mit 0:4-Toren agiert wurde, waren die kampfstarken Ratinger zur Stelle und bauten den Vorsprung zur Pause auf 16:10 aus. Der CTG gelang es zwar mit einem überzeugenden Jonas Atay im Tor die zweite Hälfte mit 12:11 zu gewinnen, in der Addition ließen sich aber die routinierten Ratinger nicht mehr stressen. RL CTG: Löhe (1.-13.), Pudill (14.), Atay (ab 31.), N. Wichmann (1), Schächt (2), Biermann (5), Bons (2), Wenske (4), Halbach (n.e.), Feltgen (1), Ley (4), Bohe, Röhrig (1), Mucha (2). Kettwiger SV - LTV II 25:25 (14:11). „Hätte uns jemand im Vorfeld den Punkt in Kettwig angeboten, hätte ich ihn genommen“, sagte Marc Ross nachher süßsauer, denn nach dem Verlauf der letzten Minuten glaubte der LTV-Coach, dass seinem Team ein Punkt aus den Händen geglitten ist. Das lag nach 15:21-Rückstand (45.) in den letzten Minuten immer wieder mit einem Treffer in Führung und hatte auch nach dem letzten Gegentreffer 15 Sekunden Zeit für einen K.o.-Schlag gehabt. e.ö. LTVII: Oppolzer, Biermann - Gusewski (1), Canonico (7/2), Pauksch (5), Müller (3/1), Plaue (1), Ross (1), Salz (1), Oberbossel (6), Breenkötter.