CTG baut seine Erfolgsserie weiter aus

CTG baut seine Erfolgsserie weiter aus

Handball: Der Verbandsligist besiegt auch Essen Horst.

Cronenberger TG - MTG Horst 22:21 (11:11). „Unser Matchplan ist aufgegangen“, erklärte CTG-Trainer Ronny Lasch, der neben den geplanten Ausfällen von Jonas Atay und Robin Wenske kurzfristig auch auf Dennis Röhrig verzichten musste. „Wir wussten, wenn wir nach 45 Minuten an der MTG dran sind, haben wir eine echte Chance“, sagte der Coach. Sein dezimiertes Team ließ er lange Angriffe fahren und in der Deckung Beton anrühren. Den entscheidenden Treffer erzielte Routinier Jens Neumann rund drei Minuten vor dem Ende. Danach wussten die Dörper das 22:21 noch über die Zeit zu bringen. So sollte die CTG nun wirklich nichts mit dem Abstieg zu tun haben. CTG: Löhe - Wichmann (3), Schächt (1), Biermann (2), Mucha (5), Halbach (n.e), Feltgen, Neumann (3), Ley (5), Bohe (3)

Unitas Haan II. - LTV Wuppertal II 20:19 (10:5). Das Derby der beiden Reserveteams erinnerte von der Spannung her tatsächlich an die legendären Duelle der 80er Jahre. Dabei zeichneten sich vor allem die Abwehrreihen und Torhüter beider Mannschaften aus. Mit etwas mehr Tempo und besserer Chancenauswertung wäre für die Langerfelder sicherlich mehr drin gewesen. „Wenigstens einen Punkt hätten wir definitiv verdient gehabt“, sagte LTV Trainer Marc Ross nachher. Allerdings schaffte es seine Mannschaft über die gesamten 60 Minuten nicht, einmal den Ausgleichstreffer zu erzielen und so eine Wende einzuleiten. So blieb es beim spannenden Verlauf des Klassikers, in dem die Wuppertaler am Ende mit leeren Händen dastanden und weiter um den Klassenerhalt bangen müssen. e.ö. LTV: Mühlenbrock Oppolzer - Gusewski (2), Knaupe (4/2) Canonico (5/3), Pauksch, Müller (2), Franzen (5), Plaue, Möglich (1), Ross, Salz (2), Oberbossel (4), Breenkötter (1)

Mehr von Westdeutsche Zeitung