CSC verhilft Paland zum Torglück

CSC verhilft Paland zum Torglück

Cronenbergs Stürmer trifft beim 3:0 des CSC zum 31. Mal.

Wuppertal. Nino Paland hat es geschafft. Im letzten Meisterschaftsspiel der Landesliga hat der Stürmer von Landesliga-Meister Cronenberger SC seinen 31. Treffer erzielt und damit wie erhofft noch Christian Knappmann überholt, der — allerdings in der Regionalliga — für den WSV 30 Mal traf. Mit seinem Tor zum 2:0 trug Paland außerdem zum sicheren 3:0 (1:0)-Erfolg der Cronenberger gegen Essen West bei.

„Nino zum Torerfolg zu bringen, war heute die schwerste Disziplin“, sagte CSC-Trainer Markus Dönninhaus, „er hat fast gar nichts getroffen, anscheinend stand er zu sehr unter Druck.“ Mehrfach versuchte Stürmerkollege Patrick Fryziel ihn in Szene zu setzen, schob vor dem Tor noch quer, aber Paland konnte die Vielzahl der Chancen nicht nutzen. „Das ist untypisch für ihn“, so Dönninghaus.

Umso glücklicher waren Trainer und Spieler, dass es nach knapp einer Stunde dann so weit war. „Wir haben heute alle Ziele erreicht. Wir haben zu Null gespielt, gewonnen und Nino zum Torschützenkönig gemacht“, freute sich Dönninghaus.

Das 1:0 markierte Marc Bach (25.) mit einem Distanzschuss aus 22 Metern. Und beim 3:0 in der 82. Minute durfte sich Patrick Fryziel über seinen 21. Treffer freuen. Zum ersten Mal stand der A-Jugendliche Marcel Langendorf im Tor, er wird in der kommenden Saison der Ersatztorwart für Stefan Kroon, der am Sonntag gegen Essen-West übrigens auf dem Feld eingewechselt wurde, sein.

Heute morgen um 6 Uhr geht es zur Mannschaftstour nach Mallorca, wo die Spieler eine Woche verweilen. Am 29. Juni geht es schon weiter mit der Vorbereitung für die kommende Saison in der Oberliga Niederrhein. bac