1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

CSC kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit

CSC kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit

Fußball-Oberliga: 2:2 in Homberg — Sonntag beim SC West.

Nur wenige Sekunden fehlten dem Cronenberger SC am Mittwoch zu seinem zweiten Saisonerfolg. Nach zwei Treffern des erneut starken Kabiru Hashim Mohammed, vergangene Saison noch in der Kreisliga aktiv, führte der CSC bis in die Nachspielzeit noch mit 2:1. Dann kassierte man noch den Ausgleich und zu allem Überfluss eine Gelb-Rote Karte gegen Verteidiger Herve Diankanu, der sich über eine angebliche Abseitsstellung aufregte.

„Damit hat er uns einen Bärendienst erwiesen“, ärgerte sich Trainer Peter Radojewski. Seine personellen Möglichkeiten für den Sonntag, wenn für den Tabellen-16. beim Achten SC West das nächste Auswärtsspiel ansteht (15 Uhr), sind damit weiter eingeschränkt. Mit David und Tim Schättler, Mühlhause, Appiah und Ferreira fehlten bereits am Mittwoch fünf wichtige Spieler. Mit der Leistung war Radojewski trotz des unglücklichen Endes nicht unzufrieden — bis auf die kleinen Unachtsamkeiten, die den optisch überlegenen Gastgebern ihre Tore erleichtert hatten. Vorne sei der CSC in Person von Mohammed dagegen sehr effektiv gewesen. CSC: Schäfer - Becker, Diankanu, Jacobs - Matsuyama, Perne (68. Eisenbach), Elbl, Ulusoy (78. Glittenberg) - Mohammed, Leber (87. Burghard).