CSC enttäuscht auf ganzer Linie

CSC enttäuscht auf ganzer Linie

Fußball-Oberliga: Verdiente 1:4-Heimniederlage gegen Ratingen.

Mit der bisher schwächsten Saisonleistung enttäuschte der Cronenberger SC gegen Ratingen und unterlag zu Hause verdient 1:4. CSC-Coach Peter Radojewski war direkt nach der Partie stark verärgert: „In der ersten Halbzeit war es eine absolut indiskutable Leistung. Wenn sich die meisten Spieler nicht verbessern, erreichen sie nicht die Ligareife. Ich betrachte es als Frechheit, was teilweise gespielt wurde. Allerdings hat der Gegner auch in allen Bereichen ein hohes Potenzial.“

Der in der Wuppertaler Fußballszene bestens bekannte Ratinger Trainer Alfonso del Cueto gab sich bescheiden und stellte nur fest: „Hochverdient. Ich betreue die Mannschaft erst seit sechs Spielen und habe 13 Punkte geholt.“ In 13 Begegnungen verbucht Cronenberg nur zehn Zähler. Dass der zwei Wochen gesperrte Torjäger Hashim Mohammed fehlte, entschuldigt nicht die desolate Gesamtleistung. Ausnahme: Torwart Marcel Langendorf, der eine höhere Niederlage verhinderte.

Wie schwach die Cronenberger waren, verdeutlicht die Tatsache, dass sie sich nicht eine einzige klare Chance erspielen konnten. Der Ehrentreffer resultierte nämlich aus einem Freistoß, den Marvin Mühlause zum 1:3 verwandelte. Wie in den meisten Begegnungen zuvor, kassierten die Cronenberger erneut einen frühen Gegentreffer (7.). Der leitete die dritte Niederlage in Folge ein und brachte wiederum große Unsicherheit.

Das zeigte sich selbst in unbedrängten Situationen durch häufige Rückgaben zum Torwart. Dem blieb nichts anderes übrig, als den Ball möglichst weit nach vorne zu schlagen. Positiv bleibt nur festzustellen, dass nach Umstellung auf mehr Defensive die zweite Halbzeit mit 1:1 endete. Will man die Klasse halten, ist in der Winterpause Verstärkung notwendig. Cronenberg: Langendorf, D. Schättler, Diankanu, Burghard, Jacobs, Al Khgalil, Perne (46. Eisenbach), Elbl, Matsuyama (46. Boudeing), Mühlhause, Petkov (46. Glittenberg). Tore: 0:1 (7.) Bosnjak, 0:2 (40.) Penan, 0:3 (44.) Penan, 1:3 (55.) Mühlhause, 1:4 (71.) Spillmann. Schiedsrichterin: Caroline Schwerdtfeger Zuschauer: 150