CSC-A-Jugend darf auf den Aufstieg hoffen

CSC-A-Jugend darf auf den Aufstieg hoffen

Jugendfußball: In der Niederrheinliga-Qualifikation gewinnt die WSV-U 15 auch ihr drittes Spiel.

A-Junioren Cronenberger SC - SC Rot-Weiß Elfgen 5:1 (2:0). Mit dem klaren Sieg gegen Rot-Weiß Elfgen hat die U19 des Cronenberger SC ihre Hausaufgaben gemacht. Da der Konkurrent FC Kray im Parallelspiel beim 1. FC Bocholt mit 1:4 verlor, haben sich die Cronenberger am letzten Spieltag der Qualifikation zur Niederrheinliga den zweiten Tabellenplatz gesichert. Aufgrund des hohen Sieges sind sie unter den besten vier Gruppenzweiten. Am Montag werden zwei Entscheidungsspiele ausgelost, die am Wochenende auf neutralen Plätzen stattfinden. Die beiden Sieger steigen in die Niederrheinliga auf.

Die Gastgeber zeigten eine gute, disziplinierte Vorstellung. Sie standen defensiv sicher und spielten aggressiv nach vorne. Nur im Sturm waren sie zum Teil zu sorglos, ließen viele gute Möglichkeiten ungenutzt. Sonst wäre noch ein höherer Sieg dringewesen.

Mit einem sehenswerten Treffer aus gut 25 Metern eröffnete Abdoulie Cham den Torreigen (11.). Angelo Scolaro erhöhte nach einer knappen halben Stunde auf 2:0. Im zweiten Durchgang ging es ganz nach dem Geschmack von CSC-Trainer Petros Saltzis weiter. Jannic Kilter erzielte den dritten Treffer (61.), Fabian Dalipi den vierten (75.). Nach dem Ehrentreffer der Gäste setzte Jannic Kilter mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt (90.). „Die Pflicht haben wir erfüllt. Mit der Qualifikation sind wir zufrieden. Jetzt freuen wir uns auf unser Bonusspiel. Wir sind nicht chancenlos“, so Saltzis.

C-Junioren, Wuppertaler SV - Arminia Klosterhardt 7:1 (3:0). Die U 15 des WSV lieferte eine eindrucksvolle Vorstellung ab. Bereits nach zwölf Sekunden erzielte Dorian Wächter das 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit trafen Tayfun Peksoy und erneut Dorian Wächter. Im zweiten Durchgang setzte sich der Einbahnstraßen-Fußball fort. Die Gastgeber kombinierten nach Belieben. Abdulbaki Bastan und Tayfun Peksoy mit seinem zweiten Treffer erhöhten auf 5:0. Nach dem Ehrentreffer der Gäste schraubten Fabian Pascal Bruch und Dorian Wächter mit seinem dritten Tor das Ergebnis auf 7:1. Mit neun Punkten aus drei Spielen ließ der WSV in der Qualifikation nichts anbrennen. „Wir sind sehr zufrieden, haben eine tolle Qualifikation gespielt“, sagt WSV Trainer Ferdi Gülenc, der seine Mannschaft für die Niederrheinliga verstärken wird.

SV Bayer - BV 04 Düsseldorf 0:1 (0:1). Unglücklich verlor die U15 des SV Bayer ihr letztes Qualifikationsspiel. Der Siegtreffer der Gäste fiel bereits in der fünften Spielminute.

Cronenberger SC - 1. FC Bocholt abgebrochen. Die U15 des CSC trat gegen den 1. FC Bocholt nur mit zehn Spielern an. Nachdem sich im ersten Durchgang noch einige Spieler der Gastgeber verletzt hatten, brach der Schiedsrichter die Partie beim Spielstand von 0:9 zur Halbzeit ab.

B-Junioren SV Bayer - 1. FC Bocholt 0:7 (0:3). Bocholt hatte leichtes Spiel, nutzte die vielen individuellen Fehler der Gastgeber eiskalt aus und gewann auch in der Höhe verdient beim SV Bayer.

TSV Ronsdorf - 1. FC Kleve 0:7 (0:3). Nichts zu holen gab es für die U17 des TSV Ronsdorf gegen den 1. FC Kleve. „Unsere Kräfte haben heute nicht gereicht, um ein besseres Ergebnis zu erzielen“ resümierte TSV-Trainer Sven Kaiser nach der Partie. toto

Mehr von Westdeutsche Zeitung