Cross-Triathlon: Crosstriathlon macht Dutzend voll

Cross-Triathlon : Crosstriathlon macht Dutzend voll

Zur 12. Auflage am Sonntag gibt es volle Starterfelder.

Das Dutzend wird voll: Schon zum zwölften Mal richtet der Tri-Club Wuppertal am kommenden Sonntag auf Korzert, im Freibad Neuenhof und im Burgholz seinen Cross-Triathlon aus, der sich längst zur Marke entwickelt hat. Zum zweiten Mal wird er von der Stadtsparkasse unterstützt. Die Nachfrage sowohl unter Triathlon-Einsteigern als auch Cracks ist ungebrochen. „Schon Anfang Juni waren die Starterfelder wieder ausgebucht“, freut sich Dieter Fickert, 1. Vorsitzender des Tri-Clubs, und erwartet angesichts der günstigen Wetteraussichten, dass so gut wie alle der 500 angemeldeten Sportler auch antreten werden.

Gestartet wird im Freibad Neuenhof auch diesmal in sechs Gruppen. Nach dem Checkin bei der AWG auf Korzert ab 8 Uhr gehen zwischen 10 und 10.50 Uhr zunächst in drei Gruppen die Sportler ins Wasser, die sich die Langdistanz - den Hammer - vorgenommen haben. Das heißt 750 Meter schwimmen, 28 Kilometer Radfahren auf dem Mountainbike und zehn Kilometer laufen. Hier beträgt das Mindestalter 18 Jahre, wenn man sich die Strecke in der Staffel disziplinmäßig aufteilt 14 Jahre. Die rund 60 Staffeln bilden als Gruppe eins sozusagen die Vorhut.

Von 11.20 Uhr bis 12 Uhr werden dann jeweils mit 20 Minuten Abstand drei Gruppen auf die Kurzdistanz - das Hämmerchen - geschickt. Das heißt 500 Meter schwimmen, 14 Kilometer mountainbikefahren und fünf Kilometer laufen. Ziel für alle ist das Gelände der AWG auf Korzert, wo die Finisher neben dem Applaus der Zuschauer auch Cheerleader und eine Stärkung erwartet. Unterwegs gibt es als Zusatzmotivation und Durchhaltehilfe heiße Rhythmen einer Sambaband.

„Der Modus und das Drumherum haben sich bewährt. Immer wenn wir die Teilnehmer nachher fragen, heißt es: ,nichts ändern’“, verneint Dieter Fickert die Frage nach Änderungen gegenüber den Vorjahren. Natürlich gibt es auch wieder eine professionelle Zeitmessung. Die Ergebnisse sollen schon am Abend online sein.

triclub.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung