Cross-Triathlon ist auch für 2018 gesichert

Cross-Triathlon ist auch für 2018 gesichert

Unterstützung durch die Sparkasse und die AWG.

Mit seinem Crosstriathlon hat der Tri-Club Wuppertal einen Volltreffer gelandet. Das Starterfeld mit seinen gut 360 Plätzen ist regelmäßig mit Triathlon-Anfängern und -Fortgeschrittenen ausgebucht, wenn der Verein immer im September zum „Hämmerchen“ und zum „Hammer“ durchs Burgholz einlädt.

Als nach der zehnten Auflage im vergangenen Jahr die Sparda Bank als Hauptsponsor ausschied, musste man sich allerdings Sorgen um die Veranstaltung machen. Jetzt ist die Zukunft gesichert. Mit der Sparkasse und der AWG hat der TriClub neue Partner gefunden, und so wird am 16. September die elfte Auflage starten — dann unter dem Namen Wuppertaler Sparkassen Crosstriathlon.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir auf der Suche nach neuen Unterstützern erfolgreich waren. Die Vereinbarung gilt zwar zunächst für 2018, wir hoffen aber auf eine langfristige Zusammenarbeit“, sagt Dieter Ficklert, einer der Organisatoren beim Tri-Club.

„Daran sind auch wir interessiert“, bestätigt Remo Radtke von der Sparkasse. Man müsse lediglich mit AWG und Tri-Club von Jahr zu Jahr aufs Neue schauen, wie man den Anforderungen an diese einmalige Veranstaltung gerecht werden könne.

Am Konzept wird sich nichts ändern. Es gibt also auch 2018 wieder das „Hämmerchen“ mit 500 Meter Schwimmen im Freibad Neuenhof, 14,4 Kilometer Mountainbikefahren und Fünf Kilometer Laufen sowie den Hammer (750 Meter, 28,8 Kilometer, 10 Kilometer), der auch als Staffel angeboten wird. Ab 1. Februar soll man sich über die Homepage des Tri-Clubs anmelden können.

triathlonclub-wuppertal.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung