Cronenberger SC holt nach den drei Abgängen schnell vier Neue

Fußball-Oberliga : CSC holt nach Abgängen schnell vier Neue

Oberliga-Aufsteiger hat mit Emka einen neuen Hauptsponsor und feiert Testspielsiege.

Vier Neuzugänge, zwei Testspielerfolge und ein neuer Haupt- und Trikotsponsor: Beim Fußball-Oberliga-Aufsteiger Cronenberger SC war an diesem Wochenende einiges los. Neuer Haupt- und Trikotsponsor ist Friedhelm Runge mit seiner Firma EMKA. Runge war schon zuvor Sponsor beim CSC, erhöht sein Engagement zur neuen Saison aber noch einmal. Mit dem Velberter Unternehmen Mühlhause GmbH bleibt zudem ein wichtiger Sponsor aus CSC-Sicht hinaus erhalten. Parallel hat der CSC auf die Abgänge der Spieler Sercan Er, Sufian Abou Laila und Tarkan Türkmen zeitnah reagiert und vier neue Spieler verpflichtet. Der bekannteste  ist  Denis Ivosevic (25), Bruder von Cronenbergs Torhüter Damir Ivosevic. Der Mittelfeldspieler kommt mit der Erfahrung von 163 Oberliga-Partien an die Hauptstraße. „Wir freuen uns, einen Spieler mit so viel Qualität für uns gewonnen zu haben, der in der verjüngten Mannschaft mit seiner Erfahrung sicher Führungsaufgaben übernehmen kann", meinte der sportliche Leiter Mohamed Dair. Mit Mehmet Zeki Tunc verpflichteten die Cronenberger einen weiteren oberligaerfahrenen Akteur.  Der 23-Jährige lief in der vergangenen Saison 27 Mal für den TUS Ennepetal in der Oberliga Westfalen auf. „Mehmet ist ein lauf- und dribbelstarker Spieler, der uns mit seiner Qualität sicher auch bereichern wird", so Dair. Sowohl Ivosevic, als auch Tunc sind Wuppertaler und haben schon in der Jugend des CSC gespielt. Mit Phil Knop von der U19 des WSV hat der CSC einen Spieler für die linke Außenbahn verpflichtet, außerdem kommt der junge Innenverteidiger Ben Kauls von der SSVg Velbert, der auch noch ein Jahr in der U19 des Cronenberger spielen könnte.

Ein Großteil der Neuzugänge feierte sein Debüt am Samstag und Sonntag bei den Testspielen gegen den SC Düsseldorf West und den SSV Germania. Gegen die Landeshauptstädter gewann der CSC durch ein Tor von Mike Maron mit 1:0, gegen Germania gab es ein 5:0 (2:0). Die Tore erzielten Mike Maron, Tuncay Altuntas, Marvin Mülhause, Ercan Aydogmus und Ariyoh Ayinla.

Trainer Peter Radojewski kommentierte: „Wir können nach sieben Tagen, die wir durchtrainiert haben, erst einmal zufrieden sein. Das war teilweise schon sehr ansehnlich. Wir haben in beiden Spielen gute Ansätze sehen können. So können wir positiv in die nächsten Wochen gehen." mkp
 

(mkp)
Mehr von Westdeutsche Zeitung