1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Cronenberger SC hofft in Meerbusch auf Zählbares​

Fußball-Oberliga : Cronenberger SC hofft in Meerbusch auf Zählbares

Nach den Spielen gegen die Topfavoriten Uerdingen und SSVg Velbert sind die Wuppertaler am Sonntag beim TSV Meerbusch erneut Außenseiter, können aber auf den bisherigen Leistungen aufbauen.

Zwei Spiele, null Punkte und noch kein eigenes Tor: Blickt man allein auf die nackten Zahlen, müsste man bei Fußball-Oberligist Cronenberger SC eigentlich von einem Fehlstart in die neue Saison sprechen. Berücksichtigt man jedoch die ersten beiden Gegner sowie die holprige Vorbereitung mit vielen Problemen, so ist an der Hauptstraße eher Erleichterung ob der knappen Niederlagen mit ordentlichen Leistungen gegen die Aufstiegsanwärter aus Uerdingen und Velbert eingekehrt. Dass im dritten Spiel binnen acht Tagen nun die ersten Zähler her sollen, steht außer Frage. Am Sonntag (15 Uhr) wartet dabei aber die nächste knackige Aufgabe auf den CSC, der beim TSV Meerbusch erneut als Außenseiter in die Partie geht. Dass das Team von Trainer Kevin Kreuzberg einen guten Kader beisammen hat, unterstrich der 3:1-Auswärtssieg am Mittwoch beim MSV Düsseldorf. Generell kann der CSC den Meerbuschern finanziell sicher nicht das Wasser reichen, will seine Chance am Sportplatz Lank mit der Leidenschaft aus den ersten beiden Partien und auch mit Spielfreude aber nutzen. Welches Personal Trainer Ferdi Gülenc in der Hitze am Niederrhein (es werden Temperaturen über 30 Grad erwartet) zur Verfügung steht, ist noch nicht sicher. Klar ist aber bereits jetzt, dass die Cronenberger nach einer kräftezehrenden Woche noch einmal alles aus sich herausholen müssen, bevor sie anschließend ein paar Tage durchatmen können. Dann vielleicht mit einem oder drei Punkten mehr auf der Habenseite.