Fußball-Landesliga Cronenberger SC enttäuscht trotz Last-Minute-Ausgleich gegen Wermelskirchen

Wuppertal · Nico Korpilla rettet seinem Team beim 3:3 (1:1) gegen den Mitkonkurrenten zwar in der Nachspielzeit einen Punkt, doch insgesamt war der Auftritt des CSC zu wenig. Der Vorsprung auf die Abstiegszone schmilzt.

Dylan Oberlies und Jean Baumgarten steigen vor dem eigenen Tor zum Kopfball hoch. Das 2:1 erzielte Oberlies allerdings herrlich per Direktabnahme mit dem Fuß. Zum Sieg reichte es nicht.

Dylan Oberlies und Jean Baumgarten steigen vor dem eigenen Tor zum Kopfball hoch. Das 2:1 erzielte Oberlies allerdings herrlich per Direktabnahme mit dem Fuß. Zum Sieg reichte es nicht.

Foto: JA/Andreas Fischer

Fußball-Landesligist Cronenberger SC hat am Sonntagnachmittag auf eigener Anlage einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Gegen den Tabellen-17. SV 09/35 Wermelskirchen hieß es in einem in der Schlussphase mitreißenden Derby 3:3 (1:1), weil der eingewechselte Nico Korpilla in der vierten Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich für den CSC erzielte. Mit dem Remis konnten mit Blick auf die Tabelle jedoch beide Teams nicht leben, was CSC-Trainer Luciano Velardi nach dem Schlusspfiff unterstrich: „Für uns fühlt sich das heute wie eine Niederlage an.“ Weil parallel die DJK Fortuna Dilkrath in Viersen gewinnen konnte, beträgt der Cronenberger Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den jetzt die SG Unterrath belegt, sechs Spieltage vor Saisonende nur noch drei Punkte.