1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Cronenberger Löwen überrollen die IGR Remscheid​

Rollhockey-Bundesliga : Cronenberger Löwen überrollen die IGR Remscheid

10:4-Erfolg der Mannschaft von Trainer Jordi Molet nach starker zweiter Hälfte.

Die Rollhockey-Spieler des RSC Cronenberg tanzten mit ihren Fans nach dem Bergischen Derby die „Humba“. So deutlich wie am Samstag war das ewige Duell mit Nachbar IGR Remscheid schon lange nicht ausgegangen. Mit 10:4 (4:2) siegten die Löwen in der Alfred-Heckels Halle auch in der Höhe verdient und schoben sich vorbei an den Remscheidern zumindest mal auf Platz zwei.

In dieser Saison sollte auch nach ganz oben etwas drin sein, war die Erkenntnis nach 50 starken Minuten, von denen RSC-Trainer Jordi Molet nur die ersten zehn seiner Mannschaft nicht gefallen hatten. Bis zum 2:2 Mitte der ersten Hälfte war es ein weitgehend ausgeglichenes Spiel, doch mit einem Doppelschlag durch den wieder genesenen Aaron Börkei und Niko Morovic stellten die Hausherren bereits unmittelbar vor dem Wechsel die Weichen auf Sieg.

Remsched verkürzte zu Beginn der zweiten Hälfte zwar noch einmal, doch mit einm 4:0-Lauf auf 8:3 machten die Hausherren dann binnen zehn Minuten alles klar. Einen ganz starken Eindruck machte nach der Pause der junge Tom Drübert, der mit seinen Soli bestach und noch zwei Treffer zum Endergebnis beitrug, das der RSC in den letzten zwei Minuten mit einem erneuten Doppelschlag sicherstellten.

Erfolgreichster Schütze war Niko Morovic mit drei Treffern. Die weiteren Tore erzielten Thomas Köhler, Aarron Börkei (je 2) sowie Lucas Seidler.