1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: Chaostage beim LTV: Balzer wirft hin

Handball : Chaostage beim LTV: Balzer wirft hin

Abteilungsleiter sieht sich bei Wahl des Trainers übergangen.

Wuppertal. Handball-Oberligist LTV Wuppertal kommt aktuell nicht zur Ruhe. Der in der Dienstagsausgabe der WZ angedeutete Konflikt zwischen Andreas Güntner, dem alleinigen Geschäftsführer der Handball UG, und Franz Joachim Balzer, Abteilungsleiter der Handballer, eskalierte noch vor der für den 11. Oktober anberaumten Abteilungsversammlung. Balzer, der sich bei der Verpflichtung von Marc Roß als Trainer der ersten und zweiten Mannschaft nicht zum ersten Mal von Güntner übergangen sah und ihm einen Alleingang sowie Informationsverschleierung vorwarf, platzte der Kragen nun endgültig.

Roß gab nämlich seine neue Position entgegen der internen Absprachen schon im Laufe des Montags in seiner WhatsApp-Gruppe bekannt, obwohl die Spieler erst am Montagabend beim Training informiert werden sollten. Balzer wusste als Abteilungsleiter bis zu diesem Zeitpunkt offiziell noch nichts von der Verpflichtung des neuen Trainers. Dies erzürnte ihn so sehr, dass er noch am Montag den LTV-Vorsitzenden Jochen Lergon über die sofortige Niederlegung seines Amtes informierte. Dies trifft den LTV hart, da die Zahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter mit Herzblut für die Abteilung immer geringer wird. Balzer war Mädchen für alles, bis hin zum Athletiktrainer. Er hatte noch den „Stallgeruch“ des LTV, für den er in der Jugend und im Seniorenbereich auf Torejagd gegangen war und hinterlässt eine große Lücke.

Aktuell bietet sich kein Kandidat an, der in die Bresche springen könnte. Nun muss Jürgen Buschhaus als stellvertretender Abteilungsleiter die Abteilungsleitungssitzung vorbereiten und moderieren. RL