Handball-Verbandsliga: CFG entwickelt sich zur Handballschule

Handball-Verbandsliga : CFG entwickelt sich zur Handballschule

Auch dank der Nähe zur CTG erfolgreich.

Wie fruchtbar die Zusammenarbeit von Sportverein und Schule sein kann, zeigt sich derzeit im Bereich Handball am Carl-Fuhlrott-Gymnasium. Auch dank vieler Spieler der benachbarten Cronenberger TG konnte die Schule in diesem Jahr bei den Jungen in allen Altersklassen und bei den Mädchen in der A-Jugend den Stadtmeistertitel erringen und sich teilweise auch auf der Ebene darüber behaupten.

So erreicht die von Lehrerin Petra Sturmberg betreute männliche B-Jugend als Sieger der Bezirksregierungsmeisterschaft sogar das Landesfinale in Gummersbach. Dort lief es an diesem Donnerstag nicht ganz optimal, doch auch Platz vier auf dieser hohen Ebene kann sich sehen lassen. Viele der beteiligten Spieler spielen bei der CTG bereits in der A-Jugend-Kreisliga, da man sich für die B-Jugend nicht für höhere Ligen hatte qualifizieren konnte, aber zusammenbleiben und weiter gefordert werden wollte.

Die C-Jugend des CFG besteht aus vielen ehemaligen Spielern der CTG, die sich aber inzwischen Richtung Bergischer HC, Vohwinkeler STV und TuSEM Essen orientiert haben, weil sich die CTG-Mannschaft aufgelöst hatte und sie in ihren neuen Vereinen höherklassig spielen können. Die Mannschaft, die vom CTG-Vorsitzenden Volker Wichmann mitbetreut wird (sein Sohn Ole spielt im Team, sein Sohn Ben in der D-Jugend), verpasste bei der Bezirksregierungsmeisterschaft als Zweiter nur knapp die Qualifikation für die Landesmeisterrunde. Die Solinger Friedrich-Albert-Lange-Schule, Kooperationsschule des BHC, hatte hier die Nase vorn.

Eine Besonderheit wies das D-Jugendteam des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums auf. Es bestand ausschließlich aus Spielern der starken D 1 der CTG und wurde ebenfalls von Volker Wichmann mitbetreut. gh

Mehr von Westdeutsche Zeitung