BTV-Damen die Punkte und Winterreifen gestohlen

BTV-Damen die Punkte und Winterreifen gestohlen

Basketball: Schwarzes Wochenende für Wuppertals Regionalligisten. Auch Herren von Südwest und BTV gehen leer aus.

Regionalliga-Damen, NB Oberhausen - Barmer TV 77:44. Das Spiel stand für die Barmerinnen schon unter schlechten Vorzeichen. Spielmacherin Hannah Wischnitzki konnte geschwächt durch einen Magen-Darm-Infekt nur fünf Minuten spielen, Centerin Svenja Helmig fehlte ganz, und ihre großen Kolleginnen Anna Schlüter (Infekt unter der Woche) und Brigitte Schäfer (ihr wurden am Tag die Winterreifen vom Auto abmontiert und gestohlen) waren irgendwie auch nicht richtig auf dem Feld. So waren die Gäste letztlich chancenlos, weil auch der bisherige Letzte Oberhausen sich ganz anders präsentierte als noch im Hinspiel, das der BTV mit 66:55 gewonnen hatte. Unter anderem sind zwei neue Spielerinnen mit Erstliga-Erfahrung im Kader. „Die werden das Feld sicher noch aufmischen“, prophezeit BTV-Trainerin Lilia Rachmakow. Allein neun Drei-Punkte-Treffer verzeichneten die Gastgeberinnen, während beim BHV wieder einmal nur Nicole Egert nennenswert punktete. Die Rolle von Hannah Wischnitzki im Spielaufbau, die sie zunächst spielen sollte, war aber nicht ihre, und so brach der BTV im zweiten Viertel regelrecht ein. „Nachher kam auch noch die Foulproblematik hinzu. „Nici musste im vierten Viertel mit dem fünften Foul vom Feld, Anna Schlüter hatte schon früh im zweiten Durchgang das vierte Foul gesammelt“, berichtet auch Co-Trainerin Petra Kremer über einen gebrauchten Tag. Da kann man nur hoffen, dass der BTV nächste Woche beim schweren Auswärtsspiel in Hagen wieder komplett ist. gh BTV: Wischnitzky (3), Egert (25), Cabadakis, Rose (3), Safa (2), Schäfer (1), Reusch (5), Minjoli, Schlüter (3) Viertel: 24:17, 20:9, 17:13, 16:5

Herren, 2. Regionalliga Südwest Baskets — Bad Münstereifel 66:84. Nach einem tollen Erfolgslauf und zwei knappen Niederlagen gegen Spitzenreiter Leverkusen und Uerdingen bringt die Heimpleite Südwest zurück auf den Boden der Tatsachen. In der ersten Hälfte gestalteten die Baskets das Spiel noch offen, nach der Pause zeigte sich dann, dass der Ausfall von Spielmacher Marko Lovric zu sehr schmerzte. Nur Peter Marinkovic konnte mit 23 Zählern zweistellig punkten. Der Center sorgte mit drei Dreiern kurz vor der Schlussphase für das letzte Aufbäumen. Ansonsten blieb das junge Team blass. Gerade von den Leistungsträgern Brahim Azzouz (7) und Anton Zraychenko (ohne Punkte) hätte deutlich mehr kommen können. In der sehr engen 2. Regionalliga könnten sich die Baskets gegen Leichlingen vor der Weihnachtspause aber noch etwas von der bedrohten Zone absetzen. fp Südwest: Urspruch (2), Schröder, Heuwold (4), Tomanek (5), Prahm (2), Schubert (5), Droste (9), Zraychenko, Marinkovic (23), Marcus (2), Fuest (7), Azzouz (7). Viertel: 19:21, 21:22, 10:18, 16:23.

SG Sechtem — BTV 87:78. Schon vor dem Kellerduell geriet der Barmer TV zum Außenseiter. Im Schneegestöber schafften es nur sieben Spieler ins tiefe Rheinland, unter anderem fehlte auch Coach Matthias Morawetz. Der verletzte Sebastian Kremer übernahm an der Seitenlinie und musste mit ansehen, wie Sechtem sofort das Tempo anzog und sich eine deutliche Führung erspielte. Die Barmer hatten große Probleme und verließen sich im Angriff fast ausschließlich auf Daniel Walter, der überragende 38 Punkte erzielte. Nur der starke Jonos Saou (23) und Christian Neitzel (11) unterstützten Walter bei der Korbjagd, die restlichen Barmer enttäuschten in der Offensive. Erst im letzten Viertel schaffte es der BTV, den Druck etwas zu erhöhen - da war der Rückstand allerdings schon zu hoch. Zum Ende der Hinrunde steht der BTV auf einem Abstiegsplatz, der allerdings noch keine Panik verursacht: „Wir haben aktuell einfach zu wenig fitte Spieler“, ärgerte sich Morawetz. Ist der BTV vollzählig, gehört das Team sicherlich zu den besten der Liga. fp BTV: Saou (23), Walter (38), Tünneßen, Borkenhagen (2), Duhr (2), Neitzel (11), Kazembola (2). Viertel: 31:15, 24:19, 17:20. 15:24