BTV-Damen brechen noch ein

Basketball: Frauen-Regionalligist verliert im Schlussspurt gegen Bochum, liegt aber vorerst noch auf dem dritten Tabellenplatz.

Damen-Regionalliga, Barmer TV - AstroStars Bochum 55:58 (33:24). „Die Mädels waren sehr traurig. Das war guter Basketball“, ärgerte sich Lilia Rachmakow nach der knappen 55:58-Niederlage gegen die AstroStars Bochum. Der BTV startete wie zuletzt gewohnt stark in die Partie und zog angeführt von der starken Nici Egert (28 Punkte) etwas davon. Die fehlende Leistungsträgerin Anna Schlüter wurde zunächst gut von Brigitte Schäfer vertreten — die Centerin erzielte schnelle fünf Punkte. Dass bei Schäfer kein weiterer Korb dazu kam, zeigt die Schwäche der Barmerinnen: Im Angriff funktionierte immer weniger. Nach der Pause drehte Bochum die Partie, was besonders an Wiebke Bruns lag. Die Flügelspielerin spielte vergangene Saison noch für Barmen in der 2. Bundesliga und schenkte ihrem Ex-Team 20 Punkte ein. Mona Ehlert, die ebenfalls vom BTV nach Bochum gewechselt war, blieb dagegen blass. Im letzten Viertel ging Barmen nach zwei Dreiern von Egert nochmals deutlich in Führung, brach dann aber gegen die Verteidigung der Gäste ein und gab das Spiel noch aus der Hand. „Das ist sehr ärgerlich. Wir waren auf Augenhöhe. Eigentlich bin ich sehr zufrieden“, lobte Rachmakow. Nach der Hinrunde steht der BTV in der Regionalliga auf Platz drei knapp hinter der Spitze. Gegen Schlusslicht Oberhausen startet Barmen als Favorit in die zweite Saisonhälfte, in der sich Rachmakow noch mehr vom Zweitliga-Absteiger erhofft: „Jetzt kennen wir die Gegnerinnen.“ Mit acht Siegen aus elf Partien kann der Barmer TV mit einem vor der Saison völlig neu zusammengestellten Team sehr zufrieden sein.

Herren, 2. Regionalliga, Barmer TV — ART Giants Düsseldorf II 71:77 (31:33). Es wird eng für den BTV. Nach der Heimniederlage gegen die Giants stehen die Barmer nur noch einen Sieg vor den Abstiegsplätzen. Dazu hat Trainer Matthias Morawetz aktuell nur wenige Alternativen: Sebastian Kremer und Moritz Freitag fehlen verletzt, Ali Memeti ist noch gesperrt. Gegen Düsseldorf wurde der Kader umgehend noch schmaler, nachdem Mike Walosch nach einer wüsten Diskussion mit den Schiedsrichtern vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Daniel Walters starker Auftritt (31 Punkte) hielt den BTV lange im Spiel, ein furioser Schlussspurt der Giants war aber zu viel für die Barmer. Gegen Sechtem muss Barmen nun unbedingt gewinnen.

Bayer Uerdingen — Südwest Baskets Wuppertal 87:76.