Tennis: BTC-Herren siegen im rassigen Lokal-Derby

Tennis : BTC-Herren siegen im rassigen Lokal-Derby

Tennis: Bayers Zweitvertretung leistet viel Gegenwehr. Niederlagen für Regionalligisten.

Für die drei Wuppertaler Tennis-Regionalligisten  gab es am Wochenende drei Niederlagen. Die Damen 30 des SV Bayer unterlagen 2:7 gegen Rot-Weiss Höxter und auch die Herren 30 von Blau-Weiss Elberfeld (3:6 im Heimspiel gegen den Gladbacher HTC) sowie die Damen 60 von Gold-Weiss  (2:4 im Heimspiel gegen TuS Angertal)  mussten Verlustpunkte quittieren. Die Bayer-Damen und die BWE-Herren nehmen dadurch nach dem dritten Spieltag Abstiegsplätze ein. BWE kann seine Situation  am Samstag in der Beek gegen den TC Dorsten verbessern.

Die Damen der offenen Klasse, Aufsteiger Bayer Wuppertal, bekam auf eigenem Platz am Samstag zu spüren, wie rau der Wind in der höheren Niederrheinliga ist. 2:7 hieß es am Ende für den  TC Rheinstadion nach  etlichen sehr engen Spielen. Wie das der Nummer eins der Elberfelder, Dainah Cameron, die allerdings nach dem  Matchtiebreak 10:7 vorne lag. Genau umgekehrt lief es für die bergische Meisterin Ana-Lena Toto, die gegen die energiegeladene Katharina Jakob ein 7:10 im dritten Durchgang hinnehmen musste. Souverän siegte dagegen Sanne Jansen mit 6:0, 6:0. „Noch ist für uns alles drin“, so Sportwart Thomas Müller, der auf das Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim „Lokalrivalen“ Stadtwald Hilden hofft.

Ein rassiges Lokal-Derby gab es  am Toelleturm, wo Tabellenführer Barmer TC in der 1. Verbandsliga die Zweitvertretung des SV Bayer erwartete. Als krasser Außenseiter wehrten sich die Bayer-Cracks mit viel Elan gegen die drohende Niederlage, die mit 3:6 auch recht glimpflich ausfiel.

Ante Toto zeigt sich
im Tiebreak nervenstark

Einen großen Kampf lieferte Win Steveker gegen den Routinier Glen Smits (BTC) und verlor nach mehrfacher Führung 4:6 und 4:6. Noch spannender ging es beim Duell von Niklas Niederprüm (BTC) und Ante Toto zu, bei dem Toto zweimal mit 7:6 die Nase vorn hatte. „Ich weiß, dass ich heute kein Favorit bin“, meinte Magnus Schauf sarkastisch vor dem Spiel gegen die BTC-Nummer eins, Jeroen Canfermann, der auch folgerichtig 6:1 und 6:4 gewann. Beide Teams haben am  Samstag Heimspiele.

Das überragende Ergebnis des Samstags erzielten jedoch die Herren von Bayer I, die bei St. Hubert  jeweils durch deutliche Zweisatzsiege mit 9:0 gewannen und ihre Aufstiegsambitionen für die Niederreinliga deutlich unterstrichen. Pierot, Schalkers, Nino Toto, Kochems, Topham und Augustat hießen die Einzelsieger, die auch die Doppel gewannen. Am Samstag geht es selbstbewusst  nach Oberkassel. fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung