Breitensport: Vielfältiges Angebot auf der „Turnstraße“

Breitensport: Vielfältiges Angebot auf der „Turnstraße“

200 Teilnehmer aus zehn Vereinen präsentierten sich auf dem Laurentiusplatz.

Wuppertal. Die Sonne brannte erbarmungslos vom Himmel, doch das konnte die Turner und Tänzer kaum in ihrem Enthusiasmus bremsen. Und während in der Laurentiuskirche die Hochzeitsgesellschaft lange auf die Braut warten musste, lief die "Turnstraße" auf dem Laurentiusplatz programmgemäß.

Alle zwei Jahre veranstaltet der Wuppertaler Turnverband die Open-air-Veranstaltung, um Werbung in eigener Sache zu machen. Erneut zeigten die Turnvereine, wie vielfältig ihr Angebot ist. Zehn Klubs mit fast 200 Teilnehmern waren an den 17 Programmpunkten beteiligt und boten den Zuschauern über zweieinhalb Stunden einen bunten Mix aus Sport und Spiel.

Den Auftakt machte ein Indiaca-Spiel von ATV und OTB. Wolfgang Schröder, Vorsitzender des Allgemeinen TV, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert, ist ein besonderer Fan dieses südamerikanischen Federball-spiels und war wie seine Mitstreiter mit großem Eifer bei der Sache. Ebenso wie später eine Damengruppe, von denen etliche die 70-Jahre-Schallmauer bereits durchbrochen hatten. Mit der neuen Trendsportart "Ballooning" (Gymnastische Übungen mit Luftballons) zeigten sie, dass im Sport keine Altersgrenzen nach oben gesetzt sind.

Nach unten natürlich ebenso wenig. Große Publikumsmagneten waren die Tanz- und Turn-Vorführungen der Jüngsten. Einige von ihnen gerade einmal drei Jahre alt, dafür aber schon zu erstaunlichen Choreographien in der Lage. Wie beispielsweise eine gemischte Gruppe aus Barmer TV und Polizei SV. Unter Leitung von Jessica Miethe hatten die Kinder in ihren Vereinen zuvor jeweils drei Monate lang getrennt geübt und nach einem gemeinsamen Abschlusstraining eine tolle Premiere gefeiert.

Natürlich durfte auch das klassische Bodenturnen nicht fehlen. Hier zeigten vor allem die leistungsstarken Aktiven des OTB mit Überschlägen, Flickflacks und Salti, dass sie auf diesem Terrain in Wuppertal zu den Top-Vereinen zählen. Auch ganz stark gefragt seit vielen Jahren ist der tänzerische Bereich.

Der Neuenhauser TV zeigte mit 15 Mädchen und den zwölfjährigen Timo als Michael Jackson-Double eine kleine Hommage an den King of Pop. Und die Mädels des Nächstebrecker TV legten unter Leitung von Anne Meier einen mitreißenden und publikumswirksamen Hip Hop-Auftritt hin.

Für eine ganz andere Note sorgte zum Ende hin Stefanie Werth mit ihrer Gruppe, die Jonglage in unterschiedlichen Variationen und teilweise mit brennenden Fackeln, Feuerschlucken sowie Einradfahren zum Besten gaben.

Die Turnstraße 2010 - eine runde Veranstaltung, die von Bereichsauschussleiterin Breitensport Margit Wolfsholz (ATV) und Mitorganisatorin Simone Diedrich (ASV) gut auf die Beine gestellt wurde.