Bittere Auswärtspleiten

Bittere Auswärtspleiten

Bezirksliga: Linde und der ASV starten mit Niederlagen.

SC Reusrath - SV Jägerhaus-Linde 7:2 (4:1). Sie hatten sich so viel vorgenommen, die Fußballer vom SV Jägerhaus-Linde, doch am Ende des Saisonauftakts stand eine bittere Niederlage. Der Liga-Favorit aus Reusrath war von der ersten Minute voll da, was der Spielstand von 3:0 nach 17 Minuten nachdrücklich beweist. Doch nach dem 1:3 durch Kevin Oehl war Linde drauf und dran, den Anschlusstreffer zu erzielen. „Uns fehlte aber im Gegensatz zu den Reusrathern die Effektivität vor dem Tor“, sagt Linde-Trainer Yousef Hidroj. Der SCR erhöhte mit dem Pausenpfiff noch auf 4:1. Auch nach dem 2:4 durch Luca Lenz (56.) hatten die Gastgeber eine Antwort parat und erhöhten drei Minuten später auf 5:2 - die Entscheidung. In der Nachspielzeit kamen die Gegentreffer sechs und sieben hinzu, so dass es ein sehr bitterer Abend für die Wuppertaler wurde. „Unsere junge Mannschaft muss die Lehren aus dieser Niederlage ziehen und am Mittwoch gegen Ayyildiz Remscheid (19.30 Uhr, Linde) zeigen, dass sie etwas gelernt hat“, sagt Hidroj. lars

SSV Bergisch Born - ASV Wuppertal 1:0 (0:0). Aufsteiger SSV Bergisch Born konnte sich vor heimischer Kulisse knapp mit 1:0 (0:0) gegen den ASV Wuppertal durchsetzen und schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Im ersten Durchgang war beiden Teams der Respekt voreinander anzumerken: Weder die Gastgeber noch die Elf von Alen Erkocevic wollte ein Risiko eingehen, beide standen kompakt, attackierten erst kurz vor der Mittellinie und waren bemüht um Spielkontrolle. Die Ausfälle beim ASV wurden gut kompensiert. In der Defensive ließ man nichts Zwingendes zu und kam seinerseits zu guten Chancen, wie etwa in der 30. Minute, als Luis Rosenecker alleine aufs Tor zulief und sich im letzten Moment das Spielgerät vom Stiefel nehmen ließ. Der SSV Bergisch Born wirkte nach der Halbzeitpause entschlossener und druckvoller und belohnte sich nach einer knappen Stunde mit dem 1:0: Carmelo Salpetro hatte nach einem unnötigen Ballverlust im Defensivbereich der Wuppertaler den richtigen Riecher gehabt. Der ASV kam noch durch Rosenecker und Ugur Durdu zu sehr guten Chancen, ging aber beim Aufsteiger leer aus. ryz

Mehr von Westdeutsche Zeitung