Handball-Bundesliga : BHC startet mit klarem Sieg gegen Hüttenberg in den Linden-Cup

Handball-Bundesliga : BHC startet mit klarem Sieg gegen Hüttenberg in den Linden-Cup

Mit 33:22 (18:11) hat Handball-Bundesligist Bergischer HC seine erste Partie beim Linden-Cup in Gießen gegen den TV Hüttenberg gewonnen.

Die Löwen nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und zeigten vor allem in Deckung und Tor eine ansprechende Vorstellung. Trainer Sebastian Hinze schenkte Alexander Weck und Leos Petrovsky das Vertrauen im Innenblock – einen Grund zum Wechseln gab es nicht.

„Am Anfang fehlte zwar noch ein bisschen die Abstimmung, aber die beiden haben das sehr gut gemacht“, lobte Hinze. Der Truppe gelangen viele Ballgewinne in der Abwehr oder durch Paraden von Christopher Rudeck in der ersten sowie Tomas Mrkva in der zweiten Halbzeit. „In der zweiten Hälfte lief es beim Tempospiel etwas unrunder, was auch daran lag, dass wir mit zwei Angriff-Abwehr-Wechseln agiert haben“, erläuterte der Coach, der insgesamt sehr zufrieden mit dem Test war.

Durch Wecks und Petrovskys gute Leistungen konnte Hinze auf einen Einsatz von Abwehr-Ass Csaba Szücs verzichten. Außerdem wurde Linus Arnesson mit muskulären Problemen geschont. Abgesehen von den drei längerfristig Verletzten – Daniel Fontaine, Max Darj und Maciej Majdzinski – kam das gesamte Team zum Einsatz. Erfolgreichster Schütze war Alexander Weck mit sechs Toren.

Im Positionsangriff sah Hinze im Übrigen noch Luft nach oben. „Wir haben viele technische Fehler gemacht, teilweise auch lange Pässe an den Kreis probiert, die nicht ankamen“, sagte der Coach. Ungefährdet was das 33:22 trotzdem.

Den Linden-Cup setzen die Löwen am Freitag fort. Um 20.15 Uhr geht es gegen Zweitligist HSC Coburg, am Samstag kommt es zum Bundesliga-Duell gegen GWD Minden (19.30 Uhr). In beiden Partien wird wohl auch Lukas Stutzke mitwirken. Der Zugang kehrte am Mittwoch von der U21-WM zurück ins BHC-Training. trd

Mehr von Westdeutsche Zeitung