BHC: Heute Benefizspiel für verstorbenen Handballer Popp

BHC: Heute Benefizspiel für verstorbenen Handballer Popp

Ein Haßlinghauser Handballer bricht beim Spiel seiner Mannschaft zusammen. Kurze Zeit später stirbt der 30-Jährige - plötzlicher Herztod. Zweitligist BHC bestreitet Anfang April ein Benefizspiel zugunten der Hinterbliebenen von Nicolai Popp.

Ein Haßlinghauser Handballer bricht beim Spiel seiner Mannschaft zusammen. Kurze Zeit später stirbt der 30-Jährige - plötzlicher Herztod. Unter dem Motto „Handballer helfen Handballern“ wird Zweitligist Bergischer HC am Mittwoch, 4. April, ein Benefizspiel zugunsten der Familie des Haßlinghausers des verstorbenen Nicolai Popp austragen.

Popp war Anfang März beim Kreisklassenspiel zwischen dem HC Hasslinghausen und dem Wuppertaler Team Grün-Weiß/CDG III zusammengebrochen und kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Der 30-Jährige hinterlässt seine Verlobte und eine kleine Tochter, die das Unglück in der Halle hatten miterleben müssen.

Zu dem Benefizspiel, das um 19.30 Uhr in der Sporthalle Küllenhahn stattfinden soll, wird der BHC gegen eine gemischte Auswahl „Vereinsfreundschschaft HCH/CDG“ antreten. Alle Erlöse aus dem Verkauf der Eintrittskarten zum Einheitspreis von zehn Euro und den in der Halle verkauften Speisen und Getränken werden vollständig den Hinterbliebenen von Nicolai Popp gespendet, so der BHC. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung