Wuppertaler Amateurfußball Bezirksliga-Trio muss jetzt auch nach Essen

Wuppertal · Fußballverband Niederrhein gibt Gruppeneinteilung bekannt. Cronenberger Landesliga-Staffel wieder auf 18 Teams reduziert und ohne Absteiger aus der Oberliga.

 Für den FSV Vohwinkel und die anderen beiden Wuppertaler Bezirksligateams hält die neue Saison auch Fahrten nach Essen bereit.

Für den FSV Vohwinkel und die anderen beiden Wuppertaler Bezirksligateams hält die neue Saison auch Fahrten nach Essen bereit.

Foto: JA/Andreas Fischer

Der Fußballverband-Niederrhein hat die Gruppeneinteilung der Herren-Ligen auf Verbandsebene bekannt gegeben. Die Wuppertaler Bezirksligisten FSV Vohwinkel, TSV Ronsdorf und SSV Germania Wuppertal bleiben in Gruppe 2 der sechs Staffeln. Neben sechs Teams aus Niederberg, zwei aus Solingen und drei aus Remscheid müssen sie sich dort mit vier Teams aus Essen auseinandersetzen. Die Gegner des Trios: SC Radevormwald , TV Dabringhausen, SV Wermelskirchen (Absteiger), BV Gräfrath, 1. Spvg. Solingen-Wald, SSVg. Velbert II (Aufsteiger), SC Velbert II, 1. FC Wülfrath, ASV Mettmann (Absteiger), RW Wülfrath, Türkgücü Velbert (Aufsteiger), TUSEM Essen, SV Burgaltendorf, SF Niederwenigern II (Aufsteiger), SuS Haarzopf. Die Landesliga wurde planmäßig wieder auf 18 Teams reduziert. Der Cronenberger SC als weiter einziger Wuppertaler Vertreter bekommt es dort zu tun mit: VfB Hilden II, SG Unterrath, TuRu Düsseldorf, FC Kosova Düsseldorf (Aufsteiger), DV Solingen, SC Velbert, ASV Süchteln, 1. FC Viersen, SC Victoria Mennrath, SC Kapellen-Erft, Holzheimer SG, V. Jüchen-Garzweiler, VSF Amern, Fortuna Dilkrath, VfR Krefeld-Fischeln (Aufsteiger), FC Remscheid, SSV Bergisch Born (Aufsteiger). Spielpläne folgen in den nächsten Wochen.