Schwimmen: Bestzeit für vom Lehn bei Schwimm-WM

Schwimmen : Bestzeit für vom Lehn bei Schwimm-WM

Wuppertaler zeigt sich über 50 Meter klar verbessert.

Budapest/Wuppertal. Nach seiner enttäuschenden Zeit über 100 Meter Brust zum Auftakt der Schwimm-Weltmeisterschaften hat sich Christian vom Lehn am Dienstag bei seinem zweiten Start deutlich verbessert gezeigt.

Über seine Nebenstrecke 50 Meter Brust erzielte er im Vorlauf mit 27,68 Sekunden eine persönliche Bestzeit und war neun Hundertstel Sekundenschneller als bei seinem nationalen Titelgewinn Mitte Juni. Dennoch reichte es als 23. nicht für den Einzug ins Halbfinale.

„Es ist schon komisch, abends nur zuzuschauen, “, meinte der Wuppertaler, der seit vergangenem Jahr wieder für die SG Bayer schwimmt, auch wenn seine Halbfinalchancen über diese Strecke nicht als besonders groß eingeschätzt worden waren. „Christian hat in Budapest in den vergangenen Tagen viel gearbeitet und an der Technik wieder etwas umgestellt. Er hat sich gut gefühlt und wäre nachmittags im Halbfinale sicher noch schneller gewesen“, sagte sein Heimtrainer Michael Bryja, mit dem vom Lehn natürlich Kontakt hält.

„Im ersten Rennen ist Christian einfach zu hektisch geschwommen, weil er zu viel wollte“, sieht Bryja die Erklärung für den schwachen Auftakt. Mit der Lagenstaffel (Donnerstag mixed, Sonntag Herren), hat vom Lehn noch zweimal die Gelegenheit, es besser zum machen. gh

Mehr von Westdeutsche Zeitung