Bergisches Derby und zwei Damen-Topspiele

Bergisches Derby und zwei Damen-Topspiele

In der Rollhockey-Bundesliga müssen die Löwen des RSC heute in Remscheid antreten. Die Dörper Cats erwarten Iserlohn.

Fünf Wochen dauerte die durch Spielausfälle und die U 17-EM verlängerte Winterpause in den Rollhockey-Bundesligen für die Wuppertaler Damen- und Herren-Teams von RSC Cronenberg und SC Moskitos. Heute steigen alle mit echten „Knüllerpartien“ wieder ins Spielgeschehen ein.

Allen voran die Löwen des RSC Cronenberg, denn das Bergische Derby ruft: Am Samstagnachmittag um 16 Uhr holen IGR Remscheid und RSC das aufgrund der U17w-EM verlegte Spiel in der Sporthalle Hackenberg nach. Von der Tabellensituation her gilt der Tabellendritte IGR gegenüber dem Tabellenachten Cronenberg als klarer Favorit, zumal die RSC-Löwen aufgrund der Aufzeichnung des neuen Spielfeldes in der Henckels-Halle erst eine Woche im Training sind. Gastgeber Remscheid überzeugte dagegen schon vor einer Woche mit einem 10:2-Sieg in Calenberg. Tröstlich für alle RSC-Fans, dass gerade in den Bergischen Derbys keinesfalls immer der in der Tabelle besser Platzierte als Sieger die Bahn verließ.

Noch schwerer dürfte es für die Damen des RSC , das Team Dörper Cats, werden. Um 18 Uhr kommt der Deutsche Meister und Pokalsieger Iserlohn in die Henckels-Halle, Auch Iserlohn war bereits in der Vorwoche aktiv, besiegte Recklinghausen klar mit 12:0. Mit Maren Wichardt, Laura La Rocca, Katherina und Franziska Neubert sind dort vier Spielerinnen aktiv, die mit der Damen-Nationalmannschaft bei der WM in Nanjing (China) die Bronzemedaille gewannen.

Die Damen des SC Moskitos haben bei Bison Calenberg ein schweres Auswärtsspiel vor sich (15.30 Uhr). Zwar konnten die Bisons zum Saisonauftakt in Wuppertal mit 5:1 besiegt werden, doch inzwischen haben die sich auf den zweiten Platz vorgearbeitet und sind zu Hause stärker einzuschätzen. In Wuppertal hatte für Calenberg Torschützenkönigin Katja Hauck im Tor gestanden, weil die eigentliche Torfrau Auswärtsfahrten nicht mehr mitmacht. Morgen spielt Hauck im Feld. Doch auch Moskitos-Trainer Markus Brockmann hat alle Spielerinnen an Bord, und die seien im Kampf um die Play-off-Plätze top motiviert. Aktuell liegt das Team auf Platz vier, hat erst vier Spiele ausgetragen (Calenberg sechs).

Für die Herren der Moskitos geht es anschließend ebenfalls in Calenberg wohl wieder nur um Schadensbegrenzung.