1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Bergischen Wasserballern gelingt ein Kantersieg

Wasserball : Wasserballern gelingt ein Kantersieg

Fürth und Stojanovic treffen bei 19:3 gegen Iserlohn je sechs Mal.

Im zweiten Spiel der neuen Saison der 2. Wasserball-Bundesliga fuhr die Startgemeinschaft von Wasserfreunde und SC Solingen die ersten zwei Punkte ein. In der Klingenhalle wurde Aufsteiger SGW Iserlohn deutlich mit 19:3 bezwungen. „Das Ergebnis hätte noch klarer zu unseren Gunsten ausfallen können. Leider haben wir aber noch viele Chancen liegengelassen“, sagte SGW-Trainer Steffen Ingignoli. Die SGW legte einen Blitzstart hin, führte bereits nach fünf Minuten nach zwei Toren von Lukas Fürth sowie je einen Treffer von Lars Hebbecker und Jure Stojanovic mit 4:0. Dieser Vorsprung wurde bis zur Hälfte des zweiten Viertels auf 8:2 ausgebaut.

Angesichts der klaren Führung räumte Steffen Ingignoli nach dem Seitenwechsel seinen Jugendspielern vermehrt Spielzeit ein. Diese bedankten sich mit vielen guten Aktionen, so dass die Torfabrik der Bergischen auch in den letzten beiden Vierteln auf Hochtouren lief. Die Gäste konnten mit lediglich einem Treffer nur etwas Ergebniskosmetik betreiben. So einen ruhigen Abend hatte Finn Burgsmüller im Tor der Bergischen schon lange nicht mehr erlebt. Mit je sechs Treffern hatte die SGW mit Lukas Fürth und Jure Stojanovic die erfolgreichsten Torschützen. „Das war heute von Anfang an eine klare Angelegenheit für uns. Abgesehen von einigen ausgelassenen Torchancen habe ich an der Leistung meiner Mannschaft nichts auszusetzen“, so Steffen Ingignoli. pek

SGW: Finn Burgsmüller, Jannis Quell, Christian Offermann, Finn Quell (1 Tor), Benjamin vom Bauer, Michael Pogrebinski (1), Lars Hebbecker (2), Leon Stark, Lukas Fürth (6), Jure Stojanovic (6), Corvin Stiebing (3), Martin Pfahl.

(pek)