Bergische Deutschlandstaffel ist schnell unterwegs

Staffellauf : Die Bergische Deutschlandstaffel ist schnell unterwegs

Läufer sammeln für die Ausbildung der Rettungshunde des Wuppertaler THW.

Es läuft gut, im wahrsten Sinne des Wortes. Die bergische Deutschlandstaffel, die der Solinger Oliver Witzke organisiert hat und an der aus Wuppertal Benjamin Lehmbach, Corinna Mertens (LG Wuppertal), Sacha Hoter (Cronenberger SC) und Lars Beer teilnehmen, hatte am Mittwochmorgen bereits die Hälfte ihres 1230 Kilometer langen Weges von Sylt bis nach Garmisch zurückgelegt. Früher als geplant, nämlich noch vor dem Morgengrauen gegen 5.30 Uhr, ging es dabei auch durch Wuppertal-Oberbarmen und Ronsdorf.

Die Taggruppe um Benni Lehmbach hatte derweil in einem alten Fabrikgebäude in Remscheid übernachtet, so dass diesmal das mitgeführte Großzelt des THW Wuppertal nicht aufgebaut werden musste. Wie berichtet, will die Läufergruppe mit ihrer Aktion für die Rettungshundeausbildung der Wuppertaler THW-Ortsgruppe Spenden sammeln. Jeden Kilometer lösen sich die Läufer in der Regel ab, am frühen Mittwochmorgen entlastete der Remscheider Arnd Bader die Gruppe, indem er 25 Kilometer solo übernahm . „Wir hatten einen Kilometerschnitt von 4:50 Minuten eingeplant und liegen jetzt bei etwa 4:10“, berichtete Lehmbach, der die Taggruppe leitet. So werde man am Freitag auch sicher früher als geplant in Garmisch ankommen.

Bisher gebe es erfreulicherweise keine Ausfälle unter den 17 Läufern, die am Montag auf Sylt den Lauf gestartet hatten. Bei Facebook unter Nonstopstaffelläufe kann man die Gruppe verfolgen. gh

Mehr von Westdeutsche Zeitung