Beim 38:54 bei Spitzenreiter Recklinghausen chancenlos

Basketball : BTV-Damen verschlafen erneut den Start

Basketball-Regionalligist  unterliegt Spitzenreiter Recklinghausen mit 38:54.

Für die Basketball-Damen des Barmer TV gab es beim Regionalliga-Tabellenführer Citybasket Recklinghausen nichts zu holen. Nach desaströsen ersten zehn Minuten (8:22) war die Partie schon so gut wie verloren, endete mit 38:54. „Leider haben wir das erste Viertel völlig verschlafen. Das ist in letzter Zeit irgendwie typisch für uns. Wir schaffen es einfach nicht, von Beginn an den Fokus zu haben“, sagte Jessica Klaas, die erneut den im Urlaub weilenden Trainer Dragan Ciric vertrat.

Gegen die körperlich überlegenen Gastgeberinnen sah der BTV vor allem unter dem Korb schlecht aus. Daran änderte auch der frühe Wechsel von Mann- auf Zonenverteidigung zunächst nichts. Erst nach der Pause lief es für die Wuppertalerinnen besser. „Irgendwann haben wir dann unsere Abschlüsse getroffen. Auch mit der defensiven Leistung war ich nach dem ersten Viertel ganz zufrieden“, sagte Jessica Klaas. Besonders Monika Lopinska mit drei getroffenen Distanzwürfen und Janine Baumgartner überzeugten. Die zweite Halbzeit gewann der BTV sogar 23:17, doch am Start-Ziel-Sieg des Spitzenreiters gab es zu keiner Sekunde Zweifel. Klaas: „Wir werden diese Liga nicht halten, wenn wir regelmäßig nur um die 40 Punkte scoren.“ Im Training möchte Klaas in den kommenden Wochen die Intensität erhöhen und viele Eins-gegen-eins-Situationen trainieren, um sowohl mental als auch physisch von Spielbeginn an dagegenhalten zu können. pdk
BTV: Eicker, Rose (4), Cabadakis, Lopinska (11), Arnold (5), Januszok (1), Baumgartner (8), Minjoli, Goessmann (7), Hellmig (2), Faßbender.
Viertel: 22:8, 15:7, 11:17, 6:6.