Mannschaftsmeisterschaften: Bayer-Teams siegen in der Schwimmoper

Mannschaftsmeisterschaften: Bayer-Teams siegen in der Schwimmoper

Gute Ergebnisse und volle Ränge bei den Mannschaftsmeisterschaften der Jugend.

Wuppertal. Das NRW-Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (DMSJ) in der Schwimmoper war für die SG Bayer sowohl als Ausrichter, als auch von den sportlichen Ergebnissen her ein voller Erfolg. An beiden Veranstaltungstagen waren die Tribünen der Schwimmeroper bis fast auf den letzten Platz gefüllt, denn die 112 teilnehmenden Mannschaften waren mit einem großen Anhang auf den Johannisberg gekommen.

Die Bayer-Verantwortlichen hatten mit dem Ablauf keinerlei Probleme und hatten die Veranstaltung jederzeit im Griff. Darüber hinaus konnte sich die SG Bayer auch über die Leistungen ihres Schwimmnachwuchses freuen. Zwei erste und drei zweite Plätze eroberten die Bayer-Teams.

Auf dem Wettkampfprogramm der DMSJ standen ausschließlich Staffeln in den vier Schwimmarten und eine zusätzliche Lagenstaffel. Das Gesamtergebnis der Mannschaften ergab sich aus den addierten Einzelzeiten jeder geschwommenen Staffel. Neue NRW-Landesmeister wurden die weibliche Bayer C-Jugend und die männliche A-Jugend. Vizemeister wurden die B-Jugendteams der SG Bayer bei Mädchen und Jungen, sowie die weibliche A-Jugend.

Den klarsten Sieg fuhren die C-Jugend-Mädchen ein. Mit einer Gesamtzeit von 23:11,84 Minuten lag Bayer am Ende mit einem Vorsprung von 20 Sekunden vor der SG Essen.

Richtig spannend machte es hingegen die männliche A-Jugend. Deren Vorsprung vor der SG Essen betrug nach den fünf Staffeln lediglich 1,5 Sekunden. Bayer siegte in dieser Altersklasse mit einer Gesamtzeit von 19:20,61 Minuten. Personell geschwächt ging die weibliche A-Jugend in die Titelkämpfe. Die beiden Leistungsträgerinnen Jana Markgraf und Sarah Jedamsky fielen wegen Krankheit aus. „Mit den Ergebnissen unserer Mannschaften bin ich zufrieden. Leider waren in der letzten Woche noch viele Sportler krank, so dass wir in den einzelnen Mannschaften kurzfristig noch Umstellungen vornehmen mussten“, sagte Bayer-Trainer Michael Bryja.

Jetzt schaut Bayer gespannt auf die Ergebnisse der 17 weiteren Landesverbände des Deutschen Schwimm-Verbandes, die noch nicht alle vorliegen. Erst wenn alle Landesfinals ausgewertet sind, steht fest, wer sich für das Bundesfinale der DMSJ am 28. und 29. Januar in Hannover qualifiziert hat.