Bayer-Staffeln schwimmen in NRW weit vorn

Schwimmen : Bayer-Staffeln schwimmen in NRW weit vorn

Fünf Medaillen beim Landesfinale des Deutschen Mannschaftswettbewerbs der Jugend.

Das NRW-Finale des Deutschen Mannschaftswettbewerbs der Jugend (DMSJ), das vom SV Bayer in der Schwimmoper ausgetragen wurde, verlief für die Startgemeinschaft der Bayer-Vereine aus Wuppertal, Krefeld-Uerdingen und Dormagen sehr erfolgreich. Mit den fünf Medaillen, die es wurden, hatte anhand der Qualifikationszeiten niemand rechnen können. Was nicht überraschte, war allerdings, dass die weibliche A-Jugend der Jahrgänge 2002/2003, die die beste Qualifikationszeit mitgebracht hatte, souverän den Landestitel gewann. Besonders erfreulich: Alle elf Bayer-Teams, in denen Schwimmer aus allen drei Standorten standen, unterboten ihre Qualifikationszeiten.

Am Start waren in der Schwimmoper je 48 Mannschaften in vier Altersklassen der weiblichen und männlichen Jugend. Bei der DMSJ werden ausschließlich 4 x 100-m-Staffeln in allen vier Schwimmlagen und eine zusätzliche Lagenstaffel geschwommen, die Zeiten dann addiert. Die weibliche A-Jugend der SG Bayer feierte dabei einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg. In allen fünf Staffeln, schlugen die Bayer-Mädchen mit den Wuppertaler Schwimmerinnen Pia Delkeskamp, Lea Kebrle, und Vivien Selling sowie Christina Wenath, Pia Hüffken, Lynn Henke und Lara Grunefeld aus Uerdingen als Erste an. Mit einer Gesamtzeit von 22:13,32 Minuten lag die Mannschaft am Ende satte 47 Sekunden vor der zweitplatzierten SG Essen. Sowohl die weibliche als auch die männliche Bayer-B-Jugend (Jahrgänge 2004/05) gewannen Silber. Die Mädchen steigerten sich gegenüber der Qualifikation um mehr als 35 Sekunden auf 22:39,69 Minuten. Die Jungs waren in 20:48,07 Minuten um 30 Sekunden schneller als beim Qualifikationswettkampf auf Bezirksebene.

Zweimal Bronze ging an die weibliche und männliche C-Jugend der SG Bayer. Die Mädchen der Jahrgänge 2006/07 verbesserten sich hierbei um zwei Plätze und blieben mit ihrer Endzeit von 23:34,97 Minuten fast 55 Sekunden unter ihrer Qualifikationszeit. Von Rang fünf sprang die gleichaltrige männliche Jugend ebenfalls auf den Bronzeplatz, den sie mit 23:20,80 Minuten sicherstellte. Auch hier gab es im Vergleich zur Qualifikation, wo die Mannschaft noch 24:03,81 Minuten geschwommen war, eine deutliche Steigerung.

Bundesfinale findet auch
in der Schwimmoper statt

Erfolgreichster Verein beim DMSJ-Finale war mit drei Gold- und zwei Silbermedaillen die SG Essen. Für die Mannschaften beginnt nun das Warten darauf, wer sich für das Bundesfinale der besten Jugendmannschaften aller 18 Landesverbände des DSV, das am 25. und 26. Januar ebenfalls in der Schwimmoper ausgetragen wird, qualifiziert hat. Da noch nicht alle Landesverbände ihre Finals ausgetragen haben, stehen die Teilnehmer noch nicht fest.

Weitere Bayer-Ergebnisse: Jugend D, weibl. Platz 6 in 23:38,62 Minuten, männl., 1. Mannschaft Platz 4 in 23:57,90, 2. Mannschaft Platz 11 in 25:42,88

Jugend C: weiblich 2. Mannschaft Platz 9 in 24:47,49, männlich 2. Mannschaft Platz 14 in 26:28,40
Jugend A: männlich Platz 8 in 22:08,94.

(pek)