Schwimmen Bayer-Quartett für das Bundesfinale qualifiziert

Wuppertal · Starker Auftritt des Schwimmnachwuchses der SG Bayer bei den NRW-Mannschaftsmeisterschaften. Die D-Juniorinnen belegen in der Schwimmoper Platz eins.

Die D-Mädchen mit Jolina Theus (rechts) und Anastasia Moskwa (3. von links) aus Wuppertal qualifizierten sich als NRW-Meister mit der national zweitbesten Punktzahl für die Deutsche Meisterschaft.

Die D-Mädchen mit Jolina Theus (rechts) und Anastasia Moskwa (3. von links) aus Wuppertal qualifizierten sich als NRW-Meister mit der national zweitbesten Punktzahl für die Deutsche Meisterschaft.

Foto: SV Bayer

Vier aus sieben – die Ausbeute der Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer der SG Bayer am Wochenende bei den NRW-Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (DMSJ) in der Schwimmoper konnte sich sehen lassen. In sieben der acht Wettbewerbe war die Startgemeinschaft aus Wuppertal, Uerdingen und Dormagen vertreten, vier der Teams sammelten genügend Punkte, um in zwei Wochen (9./10. Dezember) erneut in der Schwimmoper antreten zu dürfen, wenn dort das Bundesfinale stattfindet. „Am meisten haben die D-Mädchen überrascht“, freute sich Simone Osygus, Geschäftsführerin der Schwimmabteilung beim SV Bayer Wuppertal. Sie konnten, wie berichtet, den einzigen NRW-Titel einheimsen. Mit insgesamt 23:27,31 Minuten nach fünf Staffeln (4 x 50 m Schmetterling und jeweils 4 x 100 m Rücken, Brust, Freistil und Lagen) erzielten sie die zweitbeste Zeit aller Qualifikanten für das Bundesfinale. Dort werden in der D- und C-Jugend jeweils zwölf, in der B- und A-Jugend die bundesweit acht besten Teams am Start sein.