Schwimmen: Bayer-Frauen dominieren in Bochum

Schwimmen : Bayer-Frauen dominieren in Bochum

Vier Titel für Schwimmerinnen aus Wuppertal bei  NRW-Meisterschaft auf langen Strecken.

Überaus gelungener Einstieg in die Langbahnsaison der Schwimmer für die SG Bayer: Bei den NRW-Meisterschaften in Bochum auf den langen Strecken präsentierten sich besonders die Frauen der SG Bayer in hervorragender Verfassung. Alle drei Titel in der offenen Klasse gingen an Schwimmerinnen aus der Rutenbecker. Lena Marie Precht gewann über 800 m und über 1500 m Freistil. Die erst 16-jährige Maya Brüntrup triumphierte über 400 m Lagen.

Die 22-jährige Lena Marie Precht wiederholte damit ihren Erfolg von 2017, als sie ebenfalls über diese beiden Strecken NRW-Meisterin geworden war - seinerzeit noch für den 1. Paderborner SV. Über 1500 m lieferte sich Precht einen spannenden Kampf mit der Jugendschwimmerin des Jahres 2018 im SV NRW, Evelin Edel (TV Jahn Hiesfeld). Bis zur 400-m-Marke lag die Hiltruperin noch in Front, bevor Precht die Führung übernahm. Die gab sie dann bis zum Ende des Rennens nicht mehr her. Im Ziel schlug die Wuppertalerin in 17:23,66 Minuten drei Sekunden vor Edel an. Fast eine Minute später beendete Catharina Fecke von der SG Rhein-Erft Köln als Dritte den Wettkampf.

Precht setzt sich in der
zweiten Rennhälfte durch

Fast eine Kopie des 1500-m-Rennens war die Entscheidung über 800 m Freistil. Auch hier lag Lena-Marie Precht nach 400 m noch auf Rang zwei hinter der Bochumer Lokalmatadorin Anna Kroniger, bevor sie sich an die Spitze des Zehnerfeldes setzte und das Rennen in 9:05,45 Minuten nach Hause schwamm. Kroniger schlug 1,5 Sekunden später als Zweite an, Dritte wurde die Hiltruperin Evelin Edel.

Einen Doppelsieg feierte die SG Bayer über 400 m Lagen der Frauen. Hinter Maya Brüntrup, die in 5:06,63 Minuten als Erste anschlug, sicherte sich Jana Markgraf Rang zwei. Für die 16-jährige Brüntrup war es der erste Titelgewinn überhaupt bei NRW-Meisterschaften. Ihre bisherige persönliche Bestleistung verbesserte sie um zehn Sekunden. Für ihre 19 Jahre alte Mannschaftskameradin Jana Markgraf blieb die Uhr bei 5:08,53 Minuten stehen. Bronze gewann an Rebecca Dany (SSF Bonn). Die Entscheidung in diesem Rennen fiel erst auf der letzten Teilstrecke Freistil. Bis dahin hatte Jana Markgraf das Feld angeführt. Auf den letzten 100 Meter nahm Maya Brüntrup Markgraf aber knapp vier Sekunden ab und drehte den Spieß noch herum.

Die Männer der SG Bayer konnten sich nicht so gut in Szene setzen wie ihre weiblichen Klubkameradinnen, was aber auch daran lag, dass ihre Stärken eher auf den kürzeren Strecken und in anderen Disziplinen liegen, als auf denen, die in Bochum geschwommen wurden. Für das beste Ergebnis in der offenen Klasse sorgte Yannis Merlin Willim über 400 m Lagen mit Platz fünf in 4:47,36 Minuten. Willim ist sonst eigentlich auf den Bruststrecken zu Hause.

Carla Hoellmann triumphiert im Jahrgang 2005 über 800 m

Einen Titel holte die SG Bayer in den Jahrgangswertungen. Dafür sorgte Carla Hoellmann über 800 m Freistil. In 10:02,57 Minuten gewann sie die Goldmedaille im Jahrgang 2005. Über 400 m Lagen wurde die 14-jährige in 5:24,99 Minuten Vizemeisterin. Zwei weitere Silbermedaillen in den Jahrgängen gewannen Gian Luca Reduth (2007) in 5:58,98 über 400 m Lagen, sowie in der gleichen Disziplin im Jahrgang 2004 Jannik Steffens in 4:54,80 Minuten.

Mit dem Meisterschaftsauftakt 2019 zeigten sich die Bayer-Trainer Lena Wöstmann, Sarah Poewe und Michael Bryja angesichts der Tatsache, dass ihre Sportler bei 22 Starts 16 neue persönliche Bestleistungen erzielten, insgesamt sehr zufrieden. „In Bochum haben alle überzeugt, darauf lässt sich für die weitere Saison aufbauen“, sagte Michael Bryja.

Mehr von Westdeutsche Zeitung