Bayer-Damen steigen ungeschlagen auf

Bayer-Damen steigen ungeschlagen auf

Auch am letzten Spieltag unbesiegt.

Wuppertal. Reichlich feucht verlief der letzte Spieltag in nahezu allen Tennis-Ligen. Lediglich die Regionalliga-Damen 60 von Gold-Weiss Wuppertal müssen am Samstag noch einmal um 13 Uhr an der Hatzfelder Straße gegen Blau-Weiss Halle antreten. „Wir sind Vierter und haben uns schon gerettet, wollen am Samstag aber noch mal angreifen“, so Mannschaftsführerin Ingrid Seyberlich nach der deutlichen 0:6-Niederlage gegen Spitzenreiter Bonner THV.

Jubeln durften am letzten Spieltag erneut die 1. Damen des SV Bayer in der 1. Verbandsliga. Auch beim Hamminkelner TV gewann die Formation in der Besetzung Lara van Tiggelen, Tessa van der Ploeg, Ulrike Borchel, Sem Svenssen, Alina Günther, Janina Schlösser und Daniela Graft und steigt damit ungeschlagen in die Niederrheinliga auf.

In der Niederrheinliga der offenen Herren-Klasse haben sich die Gold-Weißen mit Spieler-Trainer Olaf Knütel mit einem 6:3-Erfolg und der zweite Tabellenplatz verabschiedet. Für Nachbar Blau-Weiss Elberfeld reichte es bei Mitaufsteiger SG Rheinkamp-Repelen zu einem 2:7. Andrew Lux holte den einzigen Einzelpunkt. Nun muss das Team in der 1. Verbandsliga neuen Anlauf nehmen.

Zweite wurden dort die Herren des SV Bayer, die am letzten Spieltag gegen Rotweiss Raffelberg mit 7:2 deutlich schlugen. „Auch damit kann man zufrieden sein“, so Cheftrainer Uwe Pfläging nach den Einzelsiegen von Matthew Pierot, Alexander Kerber, Mathias Huning und dem jungen Titus Schauf.

Passable Platzierungen haben die Damen 30 des SV Bayer, die Damen 40 des Wuppertaler Tc Dönberg und die Herren 40 des Barmer TC mit jeweils vierten Plätzen in der Niederrheinliga ihrer Altersgruppe erzielt. fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung